Willkommen auf unserem Blog Blog

Umweltfreundlich pendeln: So gehts

Andreas Morawietz

Wusstest du, dass Berufspendler jährlich im Schnitt fast zwei ganze Tage im Stau stecken?[1] Aktuell fahren knapp zwei Drittel der Berufstätigen mit dem Auto zur Arbeit. Doch viele möchten umsatteln. Derzeit spielen wohl vor allem die hohen Spritpreise eine große Rolle, ebenso ein gestiegenes Umweltbewusstsein. Auch ich überlege, wie ich möglichst umweltfreundlich pendeln kann.

Vor einiger Zeit sind meine Frau und ich etwas weiter raus aufs Land gezogen. Denn es war schon immer unser Wunsch, dem Großstadttrubel zu entfliehen und mehr Zeit in der Natur zu verbringen. Leider ist mein Arbeitswegweg seitdem deutlich länger.

Im Sommer war das kein Problem, da bin ich gern bei gutem Wetter in die Arbeit geradelt und habe gleichzeitig mein tägliches Sportprogramm erledigt. Doch ich gebe zu: Wenn es draußen nass und kalt war, habe ich mich doch lieber in unser Auto gesetzt. So war das Pendeln für mich einfach am bequemsten.

Das soll sich nun ändern, denn ich möchte künftig noch nachhaltiger leben und mehr zum Umweltschutz beitragen. Deswegen habe ich mich nach möglichen Auto-Alternativen umgesehen, um grüner in die Arbeit zu pendeln. Hier teile ich meine Ergebnisse mit dir.

Diese Alternativen zum eigenen Auto haben Pendler generell

  • Zu Fuß gehen
  • Fahrrad
  • E-Bike
  • Öffentliche Verkehrsmittel: Bahn, U-Bahn, Straßenbahn, Bus
  • Fahrgemeinschaft
  • Carsharing
  • (Leih-)E-Scooter, E-Roller

Umweltfreundlich pendeln mit dem Rad

Erste Schritte, um mein ökologisches Gewissen zu beruhigen, habe ich bereits hin und wieder in meine Pendelroutine eingebaut – meistens allerdings, wenn meine Frau das Auto gebraucht hat: Bei Sonnenschein gibt es für mich nichts Schöneres als eine Fahrradtour. Auch zur Arbeit fahre ich dann in der Regel mit dem Rad. Ich tanke dabei nicht nur Sonne, Vitamin D und frische Luft, sondern absolviere auch gleichzeitig direkt mein Sportprogramm.

Für mich ist das der perfekte Ausgleich zu meinem Job im Büro, bei dem ich den ganzen Tag am Schreibtisch sitze. Außerdem tue ich damit nicht nur meiner Gesundheit, sondern auch der Umwelt etwas Gutes. Trotzdem muss ich zugeben, dass ich mich bei schlechtem Wetter oft vor dem Radeln gedrückt habe und an regnerischen und ungemütlichen Tagen lieber ins Auto gestiegen bin.

Wichtig für alle Verkehrsteilnehmer: der Verkehrsrechtsschutz

Übrigens sollte jeder, der im Straßenverkehr unterwegs ist, einen Verkehrsrechtsschutz haben. Das gilt auch für Fußgänger und Fahrradfahrer. Denn wie schnell kommt es zu Streitigkeiten – und oft ist nicht ganz klar, wer schuld ist. Ist ein Rechtsstreit die Folge, kann es schnell teuer werden. Der Verkehrsrechtsschutz von ERGO gibt dir finanzielle Rückendeckung.

Mehr erfahren!

Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung

Um meinen Wunsch zu unterstützen, umweltfreundlich zu pendeln, hat mir meine Frau letztes Jahr zu Weihnachten eine komplette Regenausausrüstung fürs Fahrrad geschenkt. Ich bin jetzt mit wasserfester Kleidung und dem besten Regenschutz ausgestattet. Seitdem habe ich wohl auch keine Ausrede mehr, um bei schlechtem Wetter nicht zu radeln …

Wenn du jetzt sagst: „Mein Arbeitsweg ist einfach zu weit für das Fahrrad“, dann könnte ein E-Bike für dich die Lösung sein.“

Mit einem Elektrorad lassen sich einfach und schnell längere Strecken zurücklegen, und das ohne große Anstrengung. Auch wenn du zum Beispiel keine Dusche in der Arbeit hast, kann Pendeln mit dem E-Bike eine gute und gleichzeitig grüne Alternative sein. Ich überlege derzeit tatsächlich, mir für die Tage, an denen das Wetter nicht mitspielt, ein E-Bike anzuschaffen – vielleicht kann ich dich ja von der Idee überzeugen?

Wenn dein Pendel-Weg aber für das Fahrrad doch zu lang ist, kannst du beispielsweise auch nur eine Teilstrecke oder bis zur nächsten Bahnstation fahren.

Übrigens: Frag lieber deinen Chef vorher um Erlaubnis, ob du deinen E-Bike-Akku im Büro laden darfst.“

Da viele Arbeitgeber umweltfreundliches Pendeln unterstützen, ist das meistens kein Problem. Außerdem kannst du dann direkt mal wegen eines Dienst-E-Bikes nachfragen: Auch viele Firmen möchten nachhaltiger werden und unterstützen ihre Mitarbeiter, umweltfreundlich zu pendeln.

Wenn du dich dazu entschließt, dir ein E-Bike zu kaufen, darf der richtige Versicherungsschutz nicht fehlen. Besonders, wenn du auf dein E-Bike angewiesen bist. Denn falls du unterwegs eine Panne hast oder ein Reifen platzt, wird für die Reparatur und den weiteren Transport gesorgt. Mit der ERGO E-Bike Versicherung ist dein Elektrofahrrad jederzeit und weltweit bestens geschützt.

Mit den Öffis umweltfreundlich pendeln

Als meine Frau und ich ein Eigenheim gesucht haben, war die Anbindung mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ein Aspekt bei der Entscheidung. Uns war es wichtig, auch mit den Öffis pendeln zu können, falls der andere gerade das Auto hat.

Bus, Bahn, Zug und Co. nutze ich eigentlich ungern, denn sie sind häufig unpünktlich und gehen auf Dauer ganz schön ins Geld.“

Ich habe diese Option bisher aber immer nur im Notfall genutzt, da Fahrkarten nicht gerade billig sind – vor allem bei längeren Strecken. Da nun aber Nachhaltigkeit bei uns im Vordergrund steht und Bus oder Bahn deutlich besser für die Umwelt sind als das Auto, wollen wir die öffentlichen Verkehrsmittel ab jetzt öfter nutzen und mit Bus und U-Bahn umweltfreundlich pendeln.

Mit dem digitalen ERGO Kundenportal Papier vermeiden

Du willst noch umweltfreundlicher werden? ERGO auch. Deshalb bieten wir unseren Kunden viele digitale Services wie zum Beispiel das Online-Postfach an. Mehrere Millionen Briefe konnten so bereits digital versendet werden. So wird Papier vermieden – und damit Müll.

Auch du kannst dich den über 1,8 Mio. Kunden anschließen, die das Onlineportal bisher nutzen, und papierlos werden. Dadurch profitierst du zusätzlich von vielen weiteren praktischen Vorteilen des ERGO Kundenportals. Jetzt registrieren!

Übrigens: Mit dem 49-Euro-Ticket kannst du deutschlandweit alle Busse und Bahnen des öffentlichen Nahverkehrs nutzen.“

Wenn du dir aktuell noch unsicher bist, ob das sogenannte Deutschlandticket für dich geeignet ist – hier habe ich die wichtigsten Informationen für dich zusammengefasst.

Das 49-Euro-Ticket auf einen Blick

  • Gilt deutschlandweit für alle Busse und Bahnen des öffentlichen Nahverkehrs.
  • Ausgeschlossen sind Fernzüge wie ICE, IC, EC.
  • Das Ticket ist ein monatlich kündbares Abo.
  • Kündigst du nicht rechtzeitig, verlängert sich die Gültigkeit automatisch um einen weiteren Monat.
  • Es ist als Handyticket verfügbar.
  • Zusätzlich gibt es in vielen Verkehrsverbünden Chipkarten.
  • Für Menschen ohne Smartphone werden teilweise auch Tickets zum Ausdrucken angeboten.
  • Das Deutschlandticket ist personengebunden und bei einer Kontrolle musst du deinen Personalausweis herzeigen.
  • Weitere Personen, Hunde oder Fahrräder darfst du nicht kostenlos mitnehmen.

Ich werde mir das Ticket auf jeden Fall zulegen und testen, ob es sich für mich lohnt. Außerdem kann ich dann in der Bahn bereits ein bisschen arbeiten.

Und ich muss mir keine Gedanken um einen Parkplatz machen.“

Wenn es ohne Auto nicht geht: die Fahrgemeinschaft mit deinen Kollegen

Gehörst du auch zu den Menschen, die auf ihr Auto angewiesen sind, um in die Arbeit zu kommen? Ich weiß aus meinem Bekanntenkreis, dass es aus unterschiedlichen Gründen nicht jedem möglich ist, mit nachhaltigen Alternativen wie E-Bike oder Bahn zur Arbeit zu pendeln. Aber auch die Autofahrt in die Arbeit kannst du grüner gestalten.

Mein Tipp: Versuche gemeinsam mit deinen Kollegen Fahrgemeinschaften zu bilden.“

Damit reduziert ihr nicht nur den CO2-Ausstoß pro Kopf – gemeinsam im Stau stehen kann auch deutlich mehr Spaß machen. Frag doch einfach mal in der nächsten Mittagspause bei deinen Kollegen nach. Ich habe bereits zwei gefunden, die in dieselbe Richtung fahren wie ich. Beim nächsten Streik im ÖPNV wollen wir gemeinsam pendeln und die Spritkosten unter uns aufteilen.

Tipp: Wenn keiner von deinen Kollegen ein eigenes Auto besitzt, könnt ihr euch für die Strecke auch eins über eine Carsharing-Plattform mieten.“

Auto absichern mit ERGO

Egal ob du selbst fährst oder dich von einem Kollegen chauffieren lässt: Die passende Kfz-Versicherung darf nicht fehlen. ERGO bietet einen Rundumschutz sowohl für Vielfahrer als auch für Kurzstrecken-Fahrer.

Umweltfreundlich pendeln mit Spaßfaktor

Sharing is caring – auch beim Pendeln. Nicht nur für Autos gibt es unzählige Sharing-Angebote. Mittlerweile stehen an jeder Straßenecke zahlreiche E-Scooter, E-Roller oder E-Bikes von unterschiedlichen Anbietern. Um vor allem in der Stadt von A nach B zu kommen, sind sie eine schnelle, flexible und vor allem nachhaltige Alternative zum Auto. Besonders für die kurze Strecke vom Bahnhof bis zur Arbeit sind die E-Scooter praktisch.

ERGO Unfallversicherung: Für eine Absicherung, die genau zu deinem Leben passt

Den Grundschutz in der ERGO Unfallversicherung kannst du einfach durch individuelle Bausteine erweitern. Haushalts- und Pflegeleistungen, Fahrdienste und zahlreiche Reha-Maßnahmen lassen sich mit einem Baustein ergänzen.

Und wie grün pendelst du?

Ich selbst werde in den kommenden Wochen und Monaten die unterschiedlichen Pendelmöglichkeiten ausprobieren, um für mich die beste und umweltschonendste Variante zu finden. Wie fährst du am liebsten in die Arbeit und welche Möglichkeiten hast du schon ausprobiert?

Bist du schon mal mit einem E-Scooter oder E-Roller gefahren? Erzähl mir gerne von deinen Pendel-Erfahrungen in den Kommentaren – ich bin gespannt, wie du in die Arbeit kommst.

#EinfachWeilWichtig

[1] https://www.geo.de/natur/nachhaltigkeit/pendeln–fuenf-bittere-fakten-31793452.html#5-pendler-innen-stehen-pro-jahr-fast-zwei-volle-tage-im-stau


2Kommentare

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Bewerte ihn jetzt mit 1-5 Sternen.

Kommentare

  • Rudolf Mandl Antworten

    in der Bahn arbeiten? Wenn sie zu den Hauptverkehrszeiten restlos überfüllt ist, so dass man mit Müh und Not einen Stehplatz kriegt? Parkplatzsuche: am Bahnhof mit P+R öfters ein Problem.

  • Sylvia Tichai Antworten

    Hallo Rudolf,
    vielen Dank für deinen Kommentar. Auf einigen Strecken ist es in der Tat schwierig mit der Bahn. Aber zum Glück gibt es noch andere Alternativen, wenn du umweltfreundlich pendeln möchtest 🙂
    Liebe Grüße von Sylvia aus dem Social Media Team

Diskutiere mit!

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten beachten wir die Vorschriften der EU-Datenschutz-Grundverordnung. Ausführliche Informationen findest du im Datenschutzbereich unserer Webseite. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Alle Felder mit einem * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Hiermit erkläre ich mich mit der Netiquette einverstanden.

Frauen an die Märkte!

Investiere jetzt in deine selbstbestimmte Zukunft.

Jetzt informieren

Unser ERGO Blog – macht es dir einfach

Wir verstehen Versicherung genauso gut wie Alltägliches. Unsere Tipps geben wir gern weiter, um dir das Leben einfacher zu machen. Mit einem Team aus Mitarbeitern und Bloggern inspirieren wir dich jede Woche neu.

unsere Autoren

© ERGO Direkt AG – 2024