Über das Blog

„ERGO ganz nah“ ist das Corporate Blog der ERGO Group AG.

Kontakt

Sie haben eine Frage zu „ERGO ganz nah“? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Berufsunfähigkeitsschutz

Außer Betrieb

Die Berufsunfähigkeitsversicherung von ERGO springt ein, wenn Sie gesundheitsbedingt ausfallen. Mit einem umfangreichen Versicherungsschutz, der sich flexibel an Ihre jeweilige Lebensphase anpasst.

RSS-Feeds

RSS Feed Icon Immer aktuell informiert: Abonnieren Sie unsere Themen als RSS-Feeds.

RSS-Feeds anzeigen

Unsere Marken

       

       

 

28.10.2014

Empfehlen Drucken

Ein Plädoyer für die Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeit

Altersvorsorge ist in aller Munde. Berufsunfähigkeit wird hingegen oft nur als teures Schreckgespenst bezeichnet, das immer wieder verscheucht wird. Dabei ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung doch die „Haftpflichtversicherung“ fürs Leben.

 

Schön wenn ein junger Mensch überhaupt schon an Vorsorge denkt. Aber was passiert denn, wenn er berufsunfähig wird? Das Einkommen fällt weg und die Ersparnisse werden aufgezehrt. Fürs Alter ist dann logischerweise nichts mehr übrig und das Leben ist bis dahin – neben den gesundheitlichen Einschränkungen – auch nicht besonders lustig.

 

Jeder 5. Arbeitnehmer wird in seinem Leben berufsunfähig

 

Jeder 5. Arbeitnehmer wird in seinem Leben berufsunfähig. Zum Glück oftmals nur temporär, aber auch dann ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung ein Segen. Wer einmal erlebt hat, wie wenig sich ein kranker Mensch auf die Genesung konzentrieren kann, wenn er die Miete nicht zahlen kann und nicht weiß, wie er seine Kinder satt kriegen soll, sieht spätestens dann das Thema Berufsunfähigkeit mit anderen Augen.

 

Absicherung: Je jünger desto besser

 

Es ist toll, wenn Oma und Opa eine Ausbildungsversicherung zahlen, die Patentante für den Führerschein anspart und die Eltern gegebenenfalls noch das Kindergeld auf die hohe Kante legen. Aber warum nicht schon frühestmöglich eine Absicherung gegen Berufsunfähigkeit in Angriff nehmen? Je jünger der Versicherte, umso besser! Das Argument, dass der Jugendliche noch gar nicht im Job steht und nicht wirklich berufsunfähig werden kann, ist nur ein vermeintlich gutes Argument, den Abschluss eines Vertrages aufzuschieben. Der Jugendliche wird bis zum Berufsstart älter und der geplante Ausbildungsweg ist je nach Berufswunsch ein weiterer Preisbeschleuniger. Von den gegebenenfalls zunehmenden gesundheitlichen Einschränkungen gar nicht zu sprechen.

 

Wenn heute eine 10. Klasse auf Klassenfahrt geht, bringen bis zu 40 Prozent der Schüler medizinische Atteste wegen diverser Erkrankungen mit. Sicher nicht immer die dramatischsten Leiden, aber solche Faktoren spielen beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung eben auch eine Rolle. Je älter der Kunde, desto wahrscheinlicher ist eine erhebliche Vorerkrankung.

 

Startet man früh mit der Absicherung, ist der Beitrag niedrig und der Vertrag kann gut vom Nachwuchs übernommenen werden, wenn das erste eigene Gehalt fließt. Die Umstellung von Taschengeld auf Einkommen wird oft als warmer Geldregen ersehnt, der Beitrag für eine Berufsunfähigkeitsversicherung wird dann vermutlich nicht mal als schmerzhaft empfunden.

schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
Bewertungen

Eigenen Kommentar abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Kommentare auf Facebook

Weitere Facebook-Kommentare anzeigen