Über das Blog

„ERGO ganz nah“ ist das Corporate Blog der ERGO Group AG.

Kontakt

Sie haben eine Frage zu „ERGO ganz nah“? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

RSS-Feeds

RSS Feed Icon Immer aktuell informiert: Abonnieren Sie unsere Themen als RSS-Feeds.

RSS-Feeds anzeigen

Beta test for nexible

John-Paul Pieper von nexible

ERGO's pure digital insurer nexible is entering the next phase of its still very short history. The beta phase is starting.

Unsere Marken

       

       

 

21.7.2017

Empfehlen Drucken

Beta-Test von nexible: Genau zuhören, schnell lernen

nexible Chef John-Paul Pieper

Der Sommer ist da. Sonniges Wetter, lange Tage, hohe Temperaturen. Der reine Digitalversicherer von ERGO, nexible, geht in die nächste Phase seiner noch sehr kurzen Geschichte: Die Beta-Phase startet. Ausgewählte Mitarbeiter von ERGO können die Plattform auf Herz und Nieren testen. Wenn sie das Tarif-Angebot im Test überzeugt, können sie sogar eine reale Versicherung für ihr Fahrzeug abschließen.

 

In den Tagen vor dem Start des Beta-Tests haben die am Aufbau von nexible beteiligten Kollegen alles gegeben. nexible Kunden sollen ihren individuellen Versicherungsschutz komplett online selbst zusammenstellen und verwalten können; also haben die Kollegen intensiv daran gearbeitet, dass der Kfz-Tarif korrekt berechnet und visualisiert wird und abschließbar ist. Gleichzeitig bedeutet ein Beta-Test: Nicht alles muss bereits perfekt funktionieren.

 

Das Produkt so immer weiter verbessern

 

In der Versicherungsbranche ist ein solcher Beta-Test nicht selbstverständlich. Häufig stehen Bedenken im Raum: Wie nehmen es etwa Kollege oder Test-Nutzer auf, wenn noch nicht alles rund läuft? In anderen Branchen wie etwa dem Technologiesektor sind Beta-Tests normal. Das Ziel ist es, eine Lösung effizient in der Praxis zu testen. Kein hypothetisches „Wie lässt sich der Abschluss einer Versicherung besonders komfortabel gestalten?“ oder „Wie kann ich Informationen optimal strukturieren?“, sondern der Test im echten Leben. Auf Basis von Feedback zu einer „Basis-Lösung“ – das sogenannte MVP (Minimum Viable Product) – geht es darum, das Produkt immer weiter zu verbessern.

 

Mark Klein: Chief Digital Officer bei ERGO

 

Und das macht auch für die Versicherungswelt großen Sinn! In diesem Fall sind die Anforderungen an das MVP größer als in manch anderen Branchen; die regulatorischen und rechtlichen Rahmenbedingungen müssen natürlich erfüllt werden. Hier gibt es keine Abstriche, das Zusammenspiel mit unseren Kollegen aus dem Bereich ist daher sehr eng.

 

Die Erfahrungen der Tester sind wertvoll

 

Das Feedback unserer Beta-Test-Nutzer umfasst vielen Themen: Wie verstehen sie die Texte? Welche Erfahrung machen sie auf der Suche nach Informationen? Wie ansprechend ist die Seite aus Sicht der Nutzer gestaltet und wie intuitiv die Angebotsstrecke? Wichtig ist: Mit Hilfe dieser Rückmeldungen Fehler schnell zu beheben, rasch zu lernen – und die verbesserte Version erneut zu testen. Im Sinn unserer Kunden Schritt für Schritt besser zu werden.

 

Dieses Prinzip ist nicht nur für nexible relevant, sondern für die ganze ERGO Group: Wir arbeiten an verschiedenen Stellen daran, Innovationen rascher umsetzen – indem wir MVPs nutzen: den Nutzern genau zuhören, schnell lernen und die Lösung immer weiter optimieren. Das bedeutet viel Arbeit und oftmals auch, vertraute Arbeitsweisen zu verändern. Aber: Es lohnt sich.

 

Über Kommentare, Fragen oder Anregungen freue ich mich sehr.
Ihr Mark Klein

 

Auf dem Foto: John-Paul Pieper, Chef von nexible, im ERGO Innovation Train. 

schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
Bewertungen

Eigenen Kommentar abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

3 Kommentare

Hallo Herr Klein,
können Sie mir erklären, warum die Munich Re, parallel zur Entwicklung von Nexible, dem InsurTech Wefox (ehemals Finance Fox) beim Aufbau von dessen Digitalversicherer ONE hilft und zwar in so entscheidenden Bereichen wie Produktentwicklung und Data Analytics? Die Quelle ist nicht etwa unser sich darüber ausschweigendes Intranet, sondern die Fachpresse: https://www.versicherungsbote.de/id/4855811/Wefox-startet-digitalen-Versicherer-ONE/
MfG Leif Carstebs

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Schon aufgefallen, deutsche Banken und Versicherer fokussieren ihre Innovationen auf Bereiche mit vermeintlich hohen Kostensenkungspotenzialen im Bereich Abschluss und Customer Care? Warum nicht auf innovative Versicherungs- und Anlageprodukte?! Das Geld verdienen heute pfiffige Gründer mit teilweise grenzwertigen Produkten im Bereich Anlagen und Zocken.

Lieber Herr Petmecky, mit nexible machen wir genau das was Sie fordern. Nexible startet im Bereich KfZ. Hier werden wir uns auf kundenorientierte Innovationen im Bereich Versicherungen fokussieren. Weitere Versicherungsprodukte werden folgen. Danke für Ihren Kommentar, Mark Klein

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Kommentare auf Facebook

Weitere Facebook-Kommentare anzeigen