Über das Blog

„ERGO ganz nah“ ist das Corporate Blog der ERGO Group AG.

Kontakt

Sie haben eine Frage zu „ERGO ganz nah“? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Partner des DFB-Pokals

Offizieller Partner des DFB-Pokals

ERGO ist offizieller Partner des DFB-Pokals. Hier kann man Großes schaffen – auch als Kleiner. Wir glauben daran und sagen „Mach was draus!“

RSS-Feeds

RSS Feed Icon Immer aktuell informiert: Abonnieren Sie unsere Themen als RSS-Feeds.

RSS-Feeds anzeigen

Unsere Marken

       

       

 

21.10.2016

Empfehlen Drucken

Schutz durch die private Unfallversicherung

Spaß im Freibad - Schutz durch die private Unfallversicherung

Vor einigen Wochen, als es noch sommerlich warm war, bin ich mit meiner Tochter im Freibad gewesen. Während ich da so lag und immer mehr Familien mit ihren Kindern kamen, ist mir wieder einmal aufgefallen, wie sehr sich Eltern darum bemühen, dass ihren Kinder nichts passiert. „Lauf nicht so schnell!“, „ Spring nicht vom Beckenrand!“, „Pass auf, sonst tust du dir noch weh!“ Aber was ist, wenn doch etwas passiert?

 

Was ist eigentlich ein Unfall?

 

Ein Unfall liegt vor, wenn eine Person durch ein Ereignis unfreiwillig gesundheitlich geschädigt wird, dass plötzlich von außen auf den Körper einwirkt. Im Versicherungsjargon spricht man von „PAUKE“: Ein Unfall ist ein Plötzlich von außen unerwartet auf den Körper einwirkendes Ereignis, dass zur Gesundheitsschädigung führt.

 

Mehr als acht Millionen Unfälle ereignen sich jährlich in Deutschland. 70 Prozent davon passieren im alltäglichen Leben. Im Haushalt. Im Straßenverkehr. Im Sport. Vielleicht hatten Sie selber schon einmal einen Unfall oder kennen jemanden, der einen Unfall hatte. Ich hoffe dann immer, dass nichts Schlimmeres passiert ist. Dennoch kenne ich Menschen, die leider nicht nur mit einem blauen Auge davon gekommen sind. Fakt ist: Man kann nicht sicher sein.

 

Gesetzliche Unfallversicherung reicht doch aus, oder?

 

Ich kann nur sagen, leider reicht die gesetzliche Unfallversicherung nicht aus! Sie leistet lediglich bei Arbeitsunfällen, Wegeunfällen und Berufskrankheiten (weitere Infos im Link). Leider gehören Hausfrauen, Hausmänner und die meisten Selbständigen nicht dazu und haben keinen Schutz, gleiches gilt für Unfälle in der Freizeit. Was also tun?

 

Zusätzlicher Schutz durch die private Unfallversicherung

 

Durch eine private Unfallversicherung schließen Sie diese Lücke. Abgedeckt wären dann auch Unfälle in Ihrer Freizeit. Neben dem Grundschutz können zudem weitere Leistungen individuell abgesichert werden. Zum Beispiel kann ein Unfall unerwartet hohe Kosten mit sich bringen – etwa für einen behindertengerechten Umbau einer Immobilie. Eine einmalige Kapitalleistung kann solche Kosten abfedern. Auch Leistungserweiterungen wie Unfälle in Folge eines Herzinfarkts, Schlaganfalls oder Infektionen durch einen Zeckenbiss, Impfschäden, Gesundheitsschäden infolge der Rettung von Menschen, Tieren und Sachen können vereinbart werden. Lassen Sie uns gerne über Ihren individuellen Bedarf sprechen!

 

Weiterführende Links:

http://www.dguv.de/de/versicherung/versicherte_personen/index.jsp

http://www.kathrin.wiebusch.ergo.de/de/Startpage/Startseite(AGT)

http://www.ergo.de/de/Produkte/Unfallversicherung?cid=8000013

https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/Wirtschaftsbereiche/TransportVerkehr/Verkehrsunfaelle/Verkehrsunfaelle.html

 

schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
Bewertungen

Eigenen Kommentar abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Kommentare auf Facebook

Weitere Facebook-Kommentare anzeigen