Über das Blog

„ERGO ganz nah“ ist das Corporate Blog der ERGO Group AG.

Kontakt

Sie haben eine Frage zu „ERGO ganz nah“? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Haftpflichtversicherung

Haftpflichtversicherung 

ERGO Haftpflichtversicherungen – damit die finanziellen Folgen nicht an Ihnen haften bleiben, wenn Sie oder zum Beispiel Ihr Partner anderen womöglich einen Schaden zufügen.

RSS-Feeds

RSS Feed Icon Immer aktuell informiert: Abonnieren Sie unsere Themen als RSS-Feeds.

RSS-Feeds anzeigen

Unsere Marken

       

       

 

16.9.2016

Empfehlen Drucken

Drohnen dürfen nicht ohne Versicherung abheben

Private Drohne

Was wie Science Fiction klingt, ist längst Alltag. Unbemannte Flugroboter, die sich per Smartphone steuern lassen und für jedermann erschwinglich sind. Kreist eine Drohne übers Land, fängt sie oft spektakuläre Filmaufnahmen ein und vermittelt ihrem Piloten das Gefühl grenzenloser Freiheit. Stürzt sie jedoch ab oder kollidiert mit Personen oder Gegenständen, haftet er für alle Schäden.

 

Der Gesetzgeber hat klargestellt: Drohnen dürfen nicht ohne Versicherung abheben. Ob die eigene Privathaftpflicht ausreicht, hängt von der Police ab. Manche schließen Drohnen mit einem Gewicht von bis zu fünf Kilogramm in den Schutz mit ein. Schwerere Fluggeräte brauchen ohnehin eine Aufstiegsgenehmigung der Luftfahrtbehörde. Deckt eine Privathaftpflicht Schäden durch Drohnen nicht ab, ist eine Zusatzpolice angeraten.

 

Was Hobbypiloten beim Einsatz ihrer Flieger sonst noch beachten müssen:

  • Drohnen nur in Sichtweite steuern.
  • Ein absolutes Flugverbot besteht über Industrie-, Kraftwerks- und Militäranlagen, Krankenhäusern sowie Menschenmengen oder Katastrophengebieten.
  • Bei Flughäfen gilt ein Mindestabstand von 1,5 Kilometern.
  • Schnell sind auch Persönlichkeitsrechte Dritter verletzt. So zum Beispiel, wenn Aufnahmen auf einem Privatgelände oder gar durchs Fenster von Fremden gemacht werden.

Übrigens: Weil die private Nutzung von Drohnen stetig zunimmt, plant der Gesetzgeber weitere Verschärfungen.

 

Diese Kolumne ist bereits auf www.rp-online.de erschienen.

schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
Bewertungen

Eigenen Kommentar abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

3 Kommentare

So eine klare Aufstellung vom Versicherungsschutz würde ich mir wünschen. Wie sieht das in der ERGO Police aus ?

Hallo, private Drohnen bis 5 Kilogramm Fluggewicht zu Freizeit- und Sportzwecken sind in unserer privaten Haftpflichtversicherung eingeschlossen. Für weitere Beratung - auch zu F(light) P(er) V(iew) - können Sie sich gerne an Ihren Vermittler vor Ort wenden. Beste Grüße, Kristina Tewes

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Wie ist der Einsatz von FPV in der ERGO Police geregelt ?

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Kommentare auf Facebook

Weitere Facebook-Kommentare anzeigen