Über das Blog

„ERGO ganz nah“ ist das Corporate Blog der ERGO Group AG.

Kontakt

Sie haben eine Frage zu „ERGO ganz nah“? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Partner des DFB-Pokals

Offizieller Partner des DFB-Pokals

ERGO ist offizieller Partner des DFB-Pokals. Hier kann man Großes schaffen – auch als Kleiner. Wir glauben daran und sagen „Mach was draus!“

RSS-Feeds

RSS Feed Icon Immer aktuell informiert: Abonnieren Sie unsere Themen als RSS-Feeds.

RSS-Feeds anzeigen

Unsere Marken

       

       

 

1.3.2017

Empfehlen Drucken

Absage in Lotte: Fast wären Tränen gekullert

Lotte im SchneeFast wären die Tränen gekullert. Als die Pokalpartie Lotte gegen Dortmund gestern Abend kurzfristig abgesagt wurde, war nicht nur ERGO Balltragekind Paul Wienholz tief enttäuscht. Generalagent Dirk Mutert blickt nun sorgenvoll mit seinem Drittligisten auf die Kostenlawine für das Wiederholungsspiel.

 

Dabei hatte alles nach Plan begonnen. Zwei Stunden vor Spielbeginn öffnen die Ordner die Tore zur Frimo-Arena – viele der Fans machen am ERGO Pavillon direkt am Haupteingang Halt. Dort haben sie Gelegenheit, sich fotografieren zu lassen und Teilnahmekarten für das große Ticketgewinnspiel auszufüllen. Es winkt eine Reise zum Pokal-Finale in Berlin. Bernd Maller, der aus Dortmund angereist ist, nutzt die Chance: „Vielleicht gewinne ich ja und kann die Borussia dort live sehen.“

ERGO Pavillon 

Ein Wunsch, der Dirk Mutert gar nicht gefallen würde. Der ERGO Generalagent, ein Lotter Urgestein, drückt natürlich seinen Sportfreunden im vielleicht größten Spiel der Vereinsgeschichte die Daumen fürs Weiterkommen. „Haut alles raus, dann schafft ihr das!“, gibt er Verteidiger Gerrit Nauber zusammen mit einem Schulterklapser mit auf den Weg, als der mit dem Team am ERGO Pavillon vorbeigeht. Ob Moritz Heyer, Andre Dej oder Trainer Ismael Atalan: Mutert kennt sie alle. Schließlich hat er selbst in allen Lotter Teams gekickt, war lange Jahre im Vorstand aktiv.

 

ERGO – Offizieller Partner des DFB-Pokals

 

Balltragekind Paul und seine FamilieFußballer mit Leidenschaft ist auch Paul Wienholz – er soll als ERGO Balltragekind das runde Spielgerät zum Mittelkreis bringen. Der Neunjährige gehört zu den Fans mit dem weitesten Weg zum Pokalkick: 320 Kilometer ist der Schüler mit Opa Dieter, Mutter Tina und Cousin Matis aus Bad Schwartau angereist. Mama Tina hatte die Bewerbung per Mausklick abgeschickt – ohne den Sohnemann zu informieren. Als Paul vor drei Wochen die Nachricht erhielt, dass er zu „seiner „Borussia“ reisen darf, war er komplett aus dem Häuschen. „Ich freu´ mich so, dass ich mit den Spieler meines Lieblingsvereins BVB im Stadion auflaufen kann.“ Tina Wienholz: „Viele aus seiner Klasse hätten gerne mit Paul getauscht.“

 

Der Zeitplan für Paul, der selbst bei Olympia Bad Schwartau vor den Ball tritt, ist exakt geplant: Um 19 Uhr geht es an den Ordnern vorbei Richtung Kabine. Direkt nebenan ziehen sich die Dortmunder Stars um. Wenige Minuten später geht´s für Paul und die Einlaufkids Richtung Spielfeld. Zu diesem Zeitpunkt ist der Starkregen bereits in Schneefall übergegangen. Als Paul bei der Generalprobe im Anstoßkreis steht, rutscht er fast weg – der Rasen ist seifig und tief. Es geht zurück in die Kabine, wo Paul nun das leuchtend-rote ERGO Shirt überzieht. Schnell noch ein Erinnerungsfoto. Pauls Kribbeln kommt nicht von der Kälte: „Ein bisschen nervös bin ich schon…“. Der Blick gen Himmel verheißt nichts Gutes: Draußen ist bereits alles winterlich weiß.

 

Zu diesem Zeitpunkt weiß Paul noch nicht, dass wenige Meter weiter gerade die Entscheidung zur Spielabsage gefallen ist. Nach einer Platzbegehung ist für Schiedsrichter Felix Brych klar: Hier ist kein Fußball möglich. Um 20:05 Uhr geht die Nachricht im Frimo-Stadion rund. Dirk Mutert ist tief enttäuscht und stocksauer über die Kurzfristigkeit: "Man wusste doch vorher, dass der Rasen bei diesen Witterungsverhälnissen tief sein würde. Jetzt kommen auf uns unglaubliche Kosten für das Wiederholungsspiel zu, keine Ahnung, wie das nun weitergeht."

 

Als es Paul in der Kabine erfährt, muss er mit den Tränen kämpfen. „Er konnte es zunächst gar nicht fassen“, beschreibt Mutter Tina den bitteren Moment. Doch eine Stunde später, auf der Fahrt gen Schwartau, ist der Schüler bereits wieder obenauf. Die Entscheidung steht fest: Paul will auch zum neuem Spieltermin – wahrscheinlich am 14. März – wieder nach Lotte anreisen. Und als ERGO Balltragekind ganz nah an „seinen“ Borussen sein.

 

Frankfurt bereits im Halbfinale

 

Im zweiten Spiel des Abends setzte sich Eintracht Frankfurt 1:0 gegen Arminia Bielefeld durch. Steht damit als erster Halbfinalist fest. Heute treffen Bayern München und Schalke 04 sowie der Hamburger SV und Borussia Mönchengladbach aufeinander. Die Halbfinalspiele finden am 25. und 26. April statt.

schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
Bewertungen

Eigenen Kommentar abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Kommentare auf Facebook

Weitere Facebook-Kommentare anzeigen