Über das Blog

„ERGO ganz nah“ ist das Corporate Blog der ERGO Group AG.

Kontakt

Sie haben eine Frage zu „ERGO ganz nah“? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Partner des DFB-Pokals

Offizieller Partner des DFB-Pokals

ERGO ist offizieller Partner des DFB-Pokals. Hier kann man Großes schaffen – auch als Kleiner. Wir glauben daran und sagen „Mach was draus!“

RSS-Feeds

RSS Feed Icon Immer aktuell informiert: Abonnieren Sie unsere Themen als RSS-Feeds.

RSS-Feeds anzeigen

Unsere Marken

       

       

 

18.11.2016

Empfehlen Drucken

Futsal: Hallenfußball auf dem Handballfeld

Yalcin Ceylani ist Stammtorwart der neu gegründeten DFB-Futsal-Nationalmannschaft. Bei der Länderspiel-Premiere des deutschen Teams gegen England schrieb der Hamburger ERGO Mitarbeiter ein Stückchen Sportgeschichte mit.

 

„Begrüßen Sie mit mir die deutsche Futsal-Nationalmannschaft.“ Yalcin Ceylani betritt am 30. Oktober mit seinen Mitspielern die rappelvolle Inselparkhalle im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg. Unter tosendem Beifall. Begleitet von Fanfarenklängen. Und voller Adrenalin. Ein Traum wird wahr – die Nationalhymne ertönt. Sein Herz pocht gewaltig und es ist „ganz sicher der geilste Moment in meiner bisherigen Sportlerlaufbahn“. 

 

Das erste Länderspiel verläuft dann wie im Rausch. Es ist ein enges Spiel. Deutschland legt zwei Tore vor, doch die Engländer kommen zurück – machen den Ausgleich. Ceylani riskiert immer wieder Kopf und Kragen, hält bravourös. Am Ende gewinnt die neu formierte Nationalmannschaft gegen die höher bewerteten „Three Lions“ mit 5:3. Zwei Tage später reicht es gegen die Briten immerhin zu einem 3:3. Unter dem Strich: ein Start nach Maß. Etwas, auf das man aufbauen kann. Ziel des deutschen Teams ist jetzt die Qualifikation für die Futsal-Europameisterschaft 2018.

 

Was ist Futsal?

 

Futsal - Hallenfußball auf dem Handballfeld„Futsal ist eine besondere Variante des Hallenfußballs und vom Weltverband FIFA anerkannt“, erklärt Ceylani. „Gespielt wird auf dem Handballfeld. Fünf gegen fünf.“ Futsal ist schnell, technisch anspruchsvoll und „nichts für Weicheier“. Mittlerweile gibt es Weltmeisterschaften und Europameisterschaften unter dem Dach der FIFA und UEFA. „Viele Länder in Europa, aber vor allem auch die Südamerikaner, sind uns noch weit voraus. Dort hat Futsal schon einen sehr hohen Stellenwert, und es gibt bereits Profi-Ligen. Ich bin sicher: Auch in Deutschland werden wir Schritt für Schritt dahin kommen.“ Immerhin wurden die zwei Premieren-Länderspiele in Sport 1 übertragen. 400.000 Zuschauer waren am TV live mit dabei.

 

Nächste Herausforderung: UEFA Eliterunde in Zagreb

 

Die nächste Herausforderung für den 28-Jährigen, der bei ERGO in Hamburg arbeitet? „Das ist die UEFA Eliterunde in Zagreb mit meinem Verein den Hamburg Panthers“, so der Norddeutsche mit türkischen Wurzeln.“ Für dieses Turnier, das vom 22. bis zum 27. November stattfindet, qualifizierte sich sein Club in einem unglaublich spannenden Spiel gegen IFK Göteborg. „Da ging es um Alles oder Nichts und wir haben das 4:3 mit dem Abpfiff gemacht. Auch ein unglaublicher Moment.“

 

In Kroatien trifft Ceylani mit seinen „Panthers“ auf die besten 15 Clubs Europas und echte Futsal-Stars. „Wir sind das erste deutsche Team, das in diesem Kreis mit dabei ist. Aber ganz ehrlich – wir fahren dahin, um zu lernen.“ Dennoch: Einen ganz großen Namen aus der traditionellen Fußballwelt hat „Yalle“, wie ihn seine Mitspieler nennen, schon jetzt hinter sich gelassen. „Wir sind drin. Aber der FC Barcelona ist schon raus.“ Na dann viel Erfolg!

 

Hier geht es zur Facebook-Seite der Hamburg Panthers: https://www.facebook.com/PanthersHamburg/

 

Futsal Nationalmannschaft

 

Yalcin Ceylani

Futsal-Nationaltorhüter Yalcin Ceylani in Aktion: „Du musst dahin, wo es wehtut.“

 

Update vom 06.02.2017: EURO-Qualifikation in Lettland

 

Mit der DFB-Auswahl nahm Yalcin Ceylani vom 26. bis 29. Januar 2017 in Lettland an der Qualifikation zur Europameisterschaft teil. Und scheiterte nur knapp.

 

„Wir waren wirklich nah dran. Eigentlich hat nur ein Quäntchen Glück gefehlt“, hadert Yalcin Ceylani noch immer ein bisschen mit der verpassten Chance. Immerhin: Der Mitarbeiter des Bereichs IVK war dabei als die deutsche Nationalmannschaft ihre ersten Pflichtspiele bestritt und auch das erste Mal in einem Turnier siegte. Futsal findet immer mehr Anhänger. Der TV-Sender Sport.1 übertrug alle drei Gruppenspiele des DFB-Teams live.

 

Ceylani fasst die Ereignisse zusammen: „Im ersten Spiel gegen Armenien liegen wir schon vorn, müssen nach dem Ausgleich dann um Alles oder Nichts spielen und verlieren - eigentlich unverdient - noch 3:5. Gegen den Favoriten Lettland kommen wir schlecht ins Spiel, kassieren schnell drei Tore und kommen dann noch zurück. Das war unglaublich emotional.“ 3:3 hieß es am Ende. Ceylani wurde in der zweiten Halbzeit eingewechselt und war bei der Aufholjagd dabei. „Und schließlich der historische Sieg gegen Estland. 5:4. Wieder sehr spannend. Das alles wird natürlich unvergesslich bleiben.“

 

Indes: Die 4 Punkte sind aller Ehren wert – reichen aber nicht fürs Weiterkommen. Unter dem Strich jedoch hat die Qualifikationsrunde gezeigt: Die deutsche Futsal-Nationalmannschaft ist nach ihrer Gründung im November 2016 schon auf einem guten Weg und hat eine tolle Perspektive. Nicht zuletzt dank Yalcin Ceylani.

 

Bericht auf DFB.de über den ersten Pflichtspielsieg gegen Estland: 
http://www.dfb.de/news/detail/54-gegen-estland-futsal-nationalteam-feiert-ersten-pflichtspielsieg-161153/

 

schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
Bewertungen

Eigenen Kommentar abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Kommentare auf Facebook

Weitere Facebook-Kommentare anzeigen