Über das Blog

„ERGO ganz nah“ ist das Corporate Blog der ERGO Group AG.

Kontakt

Sie haben eine Frage zu „ERGO ganz nah“? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Partner des DFB-Pokals

Offizieller Partner des DFB-Pokals

ERGO ist offizieller Partner des DFB-Pokals. Hier kann man Großes schaffen – auch als Kleiner. Wir glauben daran und sagen „Mach was draus!“

RSS-Feeds

RSS Feed Icon Immer aktuell informiert: Abonnieren Sie unsere Themen als RSS-Feeds.

RSS-Feeds anzeigen

Unsere Marken

       

       

 

28.4.2016

Empfehlen Drucken

Technische Hilfsmittel für Senioren

Technische Hilfsmittel für Senioren

Die Bevölkerung wird immer älter. Der Anteil an Menschen über 60 Jahren in der Bevölkerung steigt beständig. Daher gibt es viele technische Hilfsmittel, die speziell für die Erfordernisse älterer Menschen konzipiert sind, damit diese ihr Leben weiterhin unabhängig und eigenständig gestalten können. Nicht alle Angebote sind jedoch bekannt. Wir stellen deshalb technische Hilfsmittel vor, mit denen sich das Leben im Alter einfacher und sicherer gestalten lässt.

 

Leben im Alter

 

Praktische Helfer im Alltag

 

Bei technischen Hilfsmitteln für Senioren denken die meisten wohl als Erstes an die Gehhilfe und den Treppenlift. Doch oft sind es bereits die kleinen Dinge, die älteren Menschen im Alltag zu schaffen machen. Das Öffnen von Flaschenverschlüssen zum Beispiel oder das Anziehen von Strümpfen. Hier können Aufdrehhilfe und Strumpfanzieher wertvolle Hilfe leisten. Wer nicht mehr beweglich genug ist, um in der Wohnung Staub zu saugen, kann diese Arbeit einem Saugroboter überlassen. Für alle, die nicht mehr gut hören, gibt es Klingelerweiterungen, die sehr laute akustische und zugleich optische Signale geben, wenn es an der Haustür klingelt. Um keinen Anruf mehr zu verpassen, kann das Telefon ebenfalls über die Klingelerweiterung durch Ton- und Lichtsignale verstärkt werden.

 

Technische Hilfe bei Krankheit und Notfall

 

Bei der regelmäßigen Einnahme verschriebener Medikamente unterstützen Erinnerungshelfer, wie zum Beispiel Handy Apps oder Tablettenboxen mit Alarmfunktion. Für den Notfall kann man mit Notrufsystemen vorsorgen. Hierbei gibt es zum einen die bekannten aktiven Systeme, bei denen ein Notfallknopf betätigt und ein Rettungsdienst informiert wird. Zum anderen lassen sich auch passive Systeme installieren. Hierzu werden an alltagstypischen Geräten, wie der Kaffeemaschine, Sensoren angebracht. Werden die Geräte nicht innerhalb eines festgelegten Zeitraums aktiviert, schlagen die Sensoren Alarm und senden eine Nachricht an Verwandte oder einen Pflegedienst.

 

Technische Unterstützung im Pflegefall

 

Auch für pflegebedürftige Senioren ist die Entwicklung technischer Hilfsangebote fortgeschritten. Mit der miCura Pflege App hat die DKV in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut europaweit den ersten eAssistance-Service entwickelt, der Pflegekräfte, Ärzte und Angehörige miteinander vernetzt. Das System zeichnet alle durchgeführten Hausbesuche, Medikamentengaben und gemessenen Vitalwerte auf. Bei Grenzabweichungen und Notfällen werden Pflegekräfte und behandelnde Ärzte umgehend informiert.

 

Speziell für Menschen mit Demenz bietet der Katalog Technische Unterstützung bei Demenz eine Übersicht über Produkte und Hilfsmittel, die Betroffene auf eine einfache und möglichst kostengünstige Weise bei ihren Bedürfnissen und Problemen unterstützen.

 

Nutzung von neuen Medien im Alter

 

Über technische Hilfsmittel für Senioren im Bereich neue Medien informieren Broschüren, wie z. B. Neue Medien und technische Hilfen im Alltag, oder die Senioren-Technik-Botschafter, die ehrenamtlich an 18 Standorten in 10 Bundesländern arbeiten und Älteren Wissen zu neuen Informations- und Kommunikationstechnologien vermitteln. Zur einfachen Nutzung der neuen Medien gibt es viele Geräte, wie seniorenfreundliche Tablets, auf dem Markt.

schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
Bewertungen

Eigenen Kommentar abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Kommentare auf Facebook

Weitere Facebook-Kommentare anzeigen