Über das Blog

„ERGO ganz nah“ ist das Corporate Blog der ERGO Group AG.

Kontakt

Sie haben eine Frage zu „ERGO ganz nah“? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

RSS-Feeds

RSS Feed Icon Immer aktuell informiert: Abonnieren Sie unsere Themen als RSS-Feeds.

RSS-Feeds anzeigen

Unsere Marken

       

       

 

5.8.2014

Empfehlen Drucken

Mutige Menschen: Schritt in die Selbstständigkeit

Print-Produkte

Zunächst war es nur eine Idee, dann wurde es für mich immer mehr Gewissheit. Ich wollte eine eigene Firma, eigene Entscheidungen. Verbunden mit der Chance, etwas machen zu können, dass ich wirklich liebte. Eine professionelle Print-Produktion. 1998 habe ich mich mit dieser Idee selbstständig gemacht.

 

Ich kann mich noch gut an den Abschied aus meinem alten Arbeitsleben erinnern. In der Agentur, in der ich seinerzeit tätig war, feierte ich einen großen Ausstand. Neben Geschenken und guten Worten sind mir besonders die Gesichter in Erinnerung geblieben. Die bewundernden Blicke und mein Kribbeln im Bauch. Es war ein Sprung ins Ungewisse. Heute weiß ich, das war auch mutig.

 

Ein unkomplizierter Anfang

 

Die erste Zeit war unkompliziert. Klar, die vielen Termine und Formalien waren schon lästig, aber irgendwie auch schön. Es betraf ja meine eigene Firma. Das ändert die Perspektive. Damit ich am Anfang nicht allzu viele Ausgaben hatte, räumte ich kurzerhand meine Wohnung um. Das Wohnzimmer wurde zum Büro. Mein Schlafzimmer bekam zusätzlich einen Fernseher. Es war aufregend, Geräte zu kaufen und einen Arbeitsplatz einzurichten. Startgeld hatte ich durch finanzielle Hilfen von Land und Bank. Bald lag mein Briefpapier auf dem Tisch und Visitenkarten daneben.

 

Selbstläufer mit Qualitätsanspruch

 

Die ersten Aufträge hatte ich relativ schnell. Der Rest war fast ein Selbstläufer. 10 Jahre lang gab es meine Agentur. Von der kleinen Wohnung ging es weiter in ein größeres Büro. Unterstützung in der Umsetzung hatte ich da, wo ich gut vernetzt war zu alten Kollegen und Firmen, mit denen ich schon früher gearbeitet hatte. Meine schönsten Aufträge waren gleichzeitig die größten Herausforderungen. Mode-Kataloge zum Beispiel sind immer verbunden mit einem hohen Anspruch an Farbverbindlichkeit und Druckqualität. Da, wo wir Lösungen finden mussten, habe ich gerungen, Entscheidungen getroffen und dafür grade gestanden. Mit Erfolg. Als Frau in einem „Männerberuf“ unterwegs zu sein, hat mich gereizt. Aber schließlich bin ich vom Fach. Darüber gibt nicht nur mein Gesellenbrief für Offsetdruck Auskunft.

 

Mit Mut Lösungen finden

 

Trotzdem waren mit der Selbstständigkeit immer Risiko und Unsicherheit verbunden. Wann kommt die nächste Zahlung rein? Bekomme ich überhaupt mein Geld? Zwei meiner Kunden gingen in die Insolvenz. Eine Kampagne, die ich für einen Kunden entworfen hatte, wurde nicht bezahlt. Es sind die Hindernisse, Stolperfallen, große und kleine Sorgen, an denen ich gewachsen bin. Den Mut darf man dabei nicht verlieren. Man muss an sich glauben, an das, was man tut. Und Lösungen finden, wenn es eng wird. Manchmal muss man auch Entscheidungen treffen. So wie Ende 2005.

 

Zeit für Neues

 

Mit meinem Abschluss als „Bachelor of Marketing“ wollte ich zu dieser Zeit mein Unternehmen umbauen und neu ausrichten. Die erste Präsentation vor potentiellen Kunden hatte bereits stattgefunden, als ich eine Anfrage auf den Tisch bekam. Die ITERGO, der IT Dienstleister der ERGO, brauchte kurzfristig Unterstützung in der Kommunikation. Ich sagte zu, da es für meine Zeitplanung gut passte. Das Engagement sollte lediglich drei Monaten dauern. Es wurde ein halbes Jahr draus. Heute bin ich 9 Jahre bei ERGO.

 

Wertvolle Erfahrungen aus der Selbstständigkeit

 

Die Selbstständigkeit gegen eine Festanstellung aufzugeben war in erster Linie eine Kopf-Entscheidung. Die Aufgaben waren vielfältig und spannend. Ich konnte alles einbringen, was ich jemals gemacht hatte. Ein interessanter Job verbunden mit finanzieller Sicherheit kam in dieser Phase meines Lebens gerade zur rechten Zeit. Ich war frisch verheiratet und wir hatten Pläne, die sich mit einem geregelten Arbeitsleben besser verbanden. Als Selbstständiger ist man ewig getrieben. Auch an den Wochenenden. Hier bot sich mir eine neue Chance, die ich ergriffen habe. Die Zeit als Firmeninhaberin möchte ich nicht missen. Meine Erfahrungen aus dieser Zeit sind für mich wertvoll und geben mir Sicherheit in meinem Job. Ich weiß aber auch, dass man nicht stehen bleiben darf und sich der Mut, etwas Neues zu beginnen, auszahlen kann. Heute arbeite ich an einem aktuellen, spannenden Thema mit tollen Kollegen zusammen und ich freue mich auf viele weitere Jahre hier im Unternehmen.

schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
Bewertungen

Eigenen Kommentar abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Kommentare auf Facebook

Weitere Facebook-Kommentare anzeigen