Über das Blog

„ERGO ganz nah“ ist das Corporate Blog der ERGO Group AG.

Kontakt

Sie haben eine Frage zu „ERGO ganz nah“? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

RSS-Feeds

RSS Feed Icon Immer aktuell informiert: Abonnieren Sie unsere Themen als RSS-Feeds.

RSS-Feeds anzeigen

Unsere Marken

       

       

 

Empfehlen Drucken

Die (kulinarische) Weltreise

Von Nina G.

 

Hi, mein Name ist Nina, ich bin 21 Jahre alt und komme aus einer Kleinstadt in der Pfalz. Ich habe dieses Jahr meine Ausbildung zur Industriekauffrau beendet und wurde anschließend im Bereich Online-Marketing eingesetzt. Ihr denkt jetzt wahrscheinlich „Wow, das klingt ja super!“, aber nicht ganz … Ich bin natürlich sehr froh, dass alles so gut geklappt hat, und dass ich momentan meine Erfahrungen im Bereich Marketing sammeln kann. Allerdings habe ich während meiner Ausbildung beschlossen, dass es das noch nicht gewesen sein kann.

 

Nina Gradic

 

Seit ich nach der 10. Klasse einen High-School-Aufenthalt in Australien gemacht habe, habe ich den Wunsch, noch mehr von der Welt zu entdecken. Ich war schon immer ein großer Fan von Reisen. Ob Italien, Frankreich, Australien oder Thailand: Ich hatte bereits die Möglichkeit, an viele Orte zu reisen. Allerdings möchte ich keinen 0815-Urlaub in den Ländern verbringen. Ich möchte die Menschen, die Kultur und ihre Lebensweise besser kennen lernen. Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr im Urlaub wart und noch einige Zeit an Dinge denken müsst, die ihr in dem Land gesehen habt? Das können zum Beispiel der leidenschaftliche Tanzstil, die Essgewohnheiten oder die sehr ärmlichen Verhältnisse sein, in denen die Menschen leben. Ich möchte die ganzen Dinge, die ein Land ausmachen, nicht nur sehen, ich möchte sie erleben, fühlen und schmecken – so wie es die Menschen aus dem jeweiligen Land tun.

 

Mein großer Traum ist es, eine Weltreise zu machen und all die schönen Flecken, die unsere Erde zu bieten hat, entdecken zu können. Natürlich bin ich mir bewusst, dass so eine Weltreise eine Menge Zeit und Geld benötigt. Meiner Meinung nach sollte man sich die Zeit nehmen, seine Träume zu verwirklichen, solange man die Möglichkeit dazu hat. Da der Gedanke, die Welt zu bereisen schon lange in meinem Kopf rumgeistert, habe ich bereits in der Schulzeit angefangen, dafür zu sparen. Wie ihr wahrscheinlich auch schon oft mitbekommen habt, sind Australien, Neuseeland und Kanada beliebte Länder für Backpacker. Hier ist es relativ einfach, sich mit kleinen Jobs einen Teil der Reise zu finanzieren. Neben Travel&Works-Aufenthalten plane ich außerdem mehrere kurze Praktika in der Gastronomie. Das mache ich natürlich nicht umsonst …

 

Irgendwann werde ich die Welt bereist haben und wieder zurück nach Hause kommen. Natürlich wird alles, was ich auf dieser Reise erlebe, für immer in meinem Kopf sein. Aber kennt Ihr das, wenn Ihr etwas gesehen und erlebt habt, und es niemals richtig mit jemandem teilen könnt?

 

Ich möchte, dass alle Menschen, auch die, die eventuell nicht die Zeit oder das Geld für eine solche Reise haben, an meinem Erlebnis teilhaben können. In der Zukunft möchte ich mein eigenes Restaurant eröffnen: „Die Weltreise“. Ich möchte durch mein Restaurant allen Menschen die Möglichkeit geben, etwas von der Welt zu entdecken. Mit Motto-Events wie zum Beispiel „Afrikanischer Abend“ oder „Willkommen in Thailand“ möchte ich mit typischen Gerichten, Musik und Deko die Gäste auf einen Kurztrip in das jeweilige Land entführen. An gewöhnlichen Tagen soll das Restaurant einfach alle Gäste dazu einladen, verschiedene Gerichte aus aller Welt zu probieren. Mit Fotos, Deko-Elementen und der etwas anderen Speisekarte möchte ich die Menschen auf eine kleine Weltreise in mein Restaurant einladen.