Über das Blog

„ERGO ganz nah“ ist das Corporate Blog der ERGO Group AG.

Kontakt

Sie haben eine Frage zu „ERGO ganz nah“? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

RSS-Feeds

RSS Feed Icon Immer aktuell informiert: Abonnieren Sie unsere Themen als RSS-Feeds.

RSS-Feeds anzeigen

Unsere Marken

       

       

 

Empfehlen Drucken

Selbstständig machen mit einem Gothicfashionshop

Von Katharina Mühlberg

 

Hallo, mein Name ist Katharina und ich mache zurzeit eine Ausbildung zur Bekleidungstechnischen Assistentin. Leider mache ich diese nur auf schulischem Wege, so dass ich Stoffe und sonstige Zutaten aus eigener Tasche finanzieren muss.

 

Katharina Mühlberg 

 

Mein großer Traum, eigentlich sogar mein festes Ziel ist es, mich selbstständig zu machen, jedoch fehlt dazu natürlich das Startkapital, denn das muss ich mir bis dahin zusammen sparen. Da ich den Stil sehr inspirierend finde und mich seit Jahren schon in der Gothicszene bewege, wird meine Kleidung in dieser Richtung entworfen und gefertigt.

 

Gothic ist nicht nur schwarz und böse, wie einige denken, es ist ein sehr breitgefächerter Stil, Schwarzromantik, Lolita-, Fetish-, Batcave-, Darkwave- aber auch Cybergoths zählen dazu. Von bunt über schwarzweiß mit vielen Rüschen hat man hier die große Auswahl.

 

Ich werde in dieser Richtung vor allem Kleider für div. Events wie Konzerte oder Festivals anbieten und weiterhin auch Alltagskleidung planen. Auch kleine Accessoires werden mit eingebunden.

 

Letztendlich will ich keine neue Massenproduktion erschaffen sondern meine eigenen Ideen und Kreationen veröffentlichen, weshalb ich auf Unikate und/oder auffälligen Kleinigkeiten sehr viel Wert lege.

 

Der Grund, weshalb ich dieses Projekt aber so schnell wie möglich starten möchte ist vor allem der, dass ich mein Abitur auf einem Abendgymnasium nachholen möchte, dadurch habe ich einen ganz anderen Schlafrhythmus als meine Eltern und dann noch zu nähen ist einfach zu viel. Deshalb brauche ich eine eigene Wohnung; Schule, Nähen und mir das Nähen erst einmal durch einen Zweitjob zu finanzieren ist echt zu viel, deshalb würde ich mich über einen Gewinn von Startkapital sehr freuen. Denn ich habe die Hoffnung, wenn ich meine ganze Power in mein Projekt stecke, dass es dann auch klappt und dass es ein großer Teil meines Lebens wird. Wenn  es nicht klappt, dass ich den Shop hauptberuflich führen kann, habe ich immer noch meine Ausbildung und mein Abitur.

 

Damit der ganze Gewinn aber nicht nur an mich fließt, habe ich mir gedacht, dass ich einen Teil vom Erlös an Tierheime- und Tafeln spende. Für meine kleine Katze würde ich den letzten Cent geben, dass es ihr gut geht und nachdem meine ältere Dame gestorben ist, habe ich ihren ganzen Futtervorrat an eine Tiertafel gespendet. Mir tut es gut, zu wissen, etwas für die kleinen getan zu haben, und wenn es schon so weit kommt, dass ich hier etwas gewinne um damit meinen Shop zu finanzieren, will ich auch etwas davon weitergeben.