Über das Blog

„ERGO ganz nah“ ist das Corporate Blog der ERGO Group AG.

Kontakt

Sie haben eine Frage zu „ERGO ganz nah“? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

RSS-Feeds

RSS Feed Icon Immer aktuell informiert: Abonnieren Sie unsere Themen als RSS-Feeds.

RSS-Feeds anzeigen

Unsere Marken

       

       

 

Empfehlen Drucken

Leidenschaft als Motor: Wie ich mit einer App zum Radfahren motivieren und so die Welt verbessern will

Von Isabel Nieder

 

Isabel NiederVor einigen Jahren habe ich das Radfahren für mich neu entdeckt. Das Naturerlebnis, welches ich auf meinen Fernreisen immer gesucht hatte, fand ich überraschenderweise direkt um die Ecke auf einer Radtour. Seit letztem Jahr hat diese Leidenschaft mein Leben komplett auf den Kopf gestellt.

 

Nach 10 Agenturjahren als Designerin habe ich mich dazu entschlossen, von der Dienstleister- auf die Macherseite zu wechseln – das Radfahren steht dabei im Mittelpunkt. Jetzt bin ich seit über einem Jahr Geschäftsführerin des Startups Radbonus. Mit einer App bewege ich jeden Tag Menschen dazu, mit dem Rad zu fahren.

 

Radfahrer sind für mich die Helden des Alltags. Jeder Kilometer, den sie fahren, trägt zum Klimaschutz und somit zu einer lebenswerteren Welt bei. Wer Radfahren in seinen Alltag integriert, handelt darüber hinaus im Sinne seines eigenen Wohlbefindens und seiner Gesundheit. An dieser Stelle knüpft Radbonus an: Mit einem Bonusprogramm möchte ich Anreize schaffen, damit noch mehr Menschen die positiven Effekten des Radfahrens erleben und sich am Klimaschutz beteiligen.

 

Bevor ich mit der Startup-Szene in Berührung gekommen bin, kam es mir nie wirklich realistisch in den Sinn, selbst zu gründen. Ich dachte immer, dafür bräuchte man einen betriebswirtschaftlichen Hintergrund. Außerdem gehört eine große Portion Mut dazu, vor allem wenn man sich dabei gegen eine sichere Anstellung entscheidet. Nach einem halben Jahr im Startupumfeld, in dem ich mein Wissen vor allem im Bereich Business angereichert, viele inspirierende Persönlichkeiten kennengelernt und meine Geschäftsidee genau analysiert habe, stand für mich jedoch fest: Ich will das Abenteuer wagen. Positives Feedback von Business-Experten, potentiellen Partnern und zahlreiche Voranmeldungen interessierter Nutzer haben mich dabei zusätzlich gestärkt. Im Oktober 2015 erblickte schließlich unsere App das Licht der Welt.

 

Rückblickend ist die Gründung von Radbonus der beste Entschluss meines bisherigen Berufslebens. Denn für mich persönlich bedeutet Radbonus, dass ich mich mit meiner Leidenschaft nicht nur aktiv für Gesundheitsförderung und die Reduktion von Kohlendioxidausstoß einsetzen, sondern auch die Zukunft mitgestalten kann. In meiner beruflichen Vergangenheit war ich in meinem Handlungsspielraum viel eingeschränkter. Jetzt kann ich meine Vision, Radfahrern eine angemessene Wertschätzung wiederzugeben, zur Realität machen. Ich freue mich auf die Zukunft und bin unglaublich glücklich und dankbar, diese Erfahrungen mit Radbonus machen zu dürfen.