Über das Blog

„ERGO ganz nah“ ist das Corporate Blog der ERGO Group AG.

Kontakt

Sie haben eine Frage zu „ERGO ganz nah“? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Karriere bei ERGO

Karriere bei ERGO

Ob Azubi, Student, Berufseinsteiger oder Berufserfahrener, bei ERGO finden Sie viele Möglichkeiten, sich einzubringen, sich zu entwickeln – und Ihre beruflichen Ziele zu erreichen.

RSS-Feeds

RSS Feed Icon Immer aktuell informiert: Abonnieren Sie unsere Themen als RSS-Feeds.

RSS-Feeds anzeigen

Unsere Marken

       

       

 

15.4.2015

Empfehlen Drucken

Mathe und Versicherung – das passt zusammen!

Stefanie Falkenau

Seit einem Jahr arbeite ich bei ERGO in einem jungen Team aus überwiegend Mathematikern mit vielseitigen Aufgaben. Für mich steht nach 14 Monaten fest, dass ich auf ein spannendes erstes Berufsjahr nach dem Mathestudium zurückblicken kann. Bei ERGO habe ich die Möglichkeit, zwischen Mathematik und Anwendung vielfältige Themen mit täglich neuen Anforderungen zu bearbeiten.

 

Während meines Studiums der Wirtschaftsmathematik mit Schwerpunkt Wahrscheinlichkeitstheorie und Finanzwirtschaft habe ich erste theoretische Erfahrungen der Versicherungswelt in Vorlesungen zur Versicherungs- und Finanzmathematik sammeln können. Dabei hatte ich insbesondere die Möglichkeit, erste Prüfungen, die im Rahmen der Aktuarsausbildung anerkannt werden, abzuschließen. Um diesen Weg nach Beendigung meines Studiums fortzusetzen, habe ich mich bei ERGO für einen Direkteinstieg im Bereich „Aktuarielle Steuerung Leben“ beworben.

 

Mentorin unterstützt beim Start in den Job

 

Um mich schnell in meinem Team einzufinden und die unterschiedlichen Tätigkeitsfelder kennenzulernen, haben mir meine Kolleginnen und Kollegen zunächst der Reihe nach ihre Arbeitsbereiche vorgestellt. Im Rahmen dieser Vorstellung habe ich meine Kollegen jeweils eine kurze Zeit in Ihrer Arbeit unterstützt. Da praktische Inhalte im Mathematikstudium eher kurz kommen, musste ich mich zunächst mit allgemeinen Themen zu ERGO befassen. Dazu zählen zum Beispiel die Struktur der ERGO, die verschiedenen Geschäftsberichte der Lebensgesellschaften sowie versicherungsspezifische Kennzahlen und Rechnungslegung. Nach diesen ersten Schritten ging es zur Statistik der verschiedenen Lebensversicherungsarten und deren Eigenschaften. Ebenso wurde ich in Bezug auf Solvency II und aktuarielle Steuerung eingearbeitet. Zusätzlich wurde mir eine Mentorin zur Seite gestellt, die mich in meiner Einarbeitung unterstützt hat.

 

Der Überblick nach den ersten Wochen zeigte mir bereits, wie vielfältig die Aufgaben und Themenfelder in der Abteilung sind. Die Aufgaben gehen über von fachlicher Bearbeitung von aktuariellen Fragestellungen zur Ausgestaltung von Solvency II, Bearbeitung von Vorstandsaufträgen, Unternehmensratings und Erstellung von verschiedenen Berichten für den verantwortlichen Aktuar.

 

Meine Aufgabenstellungen nach der Einarbeitung

 

Ein Bereich meiner Arbeit besteht darin, Bewertungen sowie Profitabilitätsanalysen für individuelle Kundenangebote bzw. für größere Firmenkunden mit besonders hohen Versicherungsbeiträgen für den verantwortlichen Aktuar zu erstellen. Hierbei untersuche ich unter anderem ob bei dem potentiellen Kunden ein versichertes Interesse besteht oder ob dieser Finanzspekulation beabsichtigt.

 

Ein weiteres Themengebiet ist die Steuerung von Gruppenversicherungsverträgen mit einer eigenen Gewinnabrechnung. Das bedeutet, dass zum Beispiel für einen Firmenkunden mit vielen versicherten Mitarbeitern eine separate Bewertung dieses Bestandes erfolgt.

 

Berechnungen und Bewertungen rund um Solvency II

 

Im Bereich von Solvency II unterstütze ich bei aktuariellen Fragestellungen hinsichtlich quantitativen Berechnungen und qualitativer Bewertungen. Ich beschäftige mich unter anderem mit Solvabilitätsuntersuchungen. Hierbei testen wir zum einen sich in der Entwicklung befindende Modelle, zum anderen wenden wir diese für verschiedene Untersuchungen an. Beispielsweise untersuchen und analysieren wir mit stochastischen Modellen die Auswirkung von verschiedenen Stressszenarien (zum Beispiel. ein weiteres Abfallen des Zinses oder ein Massenstorno unserer Verträge) auf die Bedeckungssituation der Lebensgesellschaften. Diese Berechnungen führen wir im engen Austausch mit anderen Unternehmenseinheiten durch. Beispielsweise stellt uns die Kapitalanlage verschiedene simulierte Kapitalmarktpfade zur Verfügung, um die Auswirkung verschiedener Zinsumfelde zu analysieren.

 

Als Neueinsteiger nicht allein gelassen

 

Als Neueinsteiger wird man bei ERGO nicht allein gelassen. In meinem Ressort wird Basiswissen in verschiedenen Einführungsvorträgen für Neueinsteiger aufgebaut. Dies vereinfacht zum einen die Einarbeitung und ermöglicht gleichzeitig die Kontaktaufnahme zu ebenfalls neuen Kolleginnen und Kollegen außerhalb der eigenen Abteilung. Weitere Weiterbildungsmaßnahmen werden zum Beispiel durch innerbetriebliche Vorträge zu verschiedenen, vertiefenden Themen angeboten. Auch die Ausbildung zum Aktuar wird mir bei ERGO ermöglicht.

schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
Bewertungen

Eigenen Kommentar abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Kommentare auf Facebook

Weitere Facebook-Kommentare anzeigen