Über das Blog

„ERGO ganz nah“ ist das Corporate Blog der ERGO Group AG.

Kontakt

Sie haben eine Frage zu „ERGO ganz nah“? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Karriere bei ERGO

Karriere bei ERGO

Ob Azubi, Student, Berufseinsteiger oder Berufserfahrener, bei ERGO finden Sie viele Möglichkeiten, sich einzubringen, sich zu entwickeln – und Ihre beruflichen Ziele zu erreichen.

RSS-Feeds

RSS Feed Icon Immer aktuell informiert: Abonnieren Sie unsere Themen als RSS-Feeds.

RSS-Feeds anzeigen

Unsere Marken

       

       

 

12.9.2016

Empfehlen Drucken

Corporate Volunteering – Ein Tag bei den Joblingen

ERGO Mitarbeiter ei den Joblingen

Einander helfen und begegnen, voneinander lernen: Beim Corporate Volunteering haben rund 200 ERGO Mitarbeiter soziale Projekte unterstützt – und dabei viele schöne Momente erlebt. ERGO bot dieses Freiwilligenprogramm zum zweiten Mal an, um das Engagement von Mitarbeitern für gemeinnützige Zwecke zu fördern. Ich war einen Tag bei den Joblingen, einer bundesweiten Initiative gegen Jugendarbeitslosigkeit.



Einen Tag bei den Hamburger Joblingen zu verbringen, das hörte sich für mich nach Spaß und Abwechslung an – zumal ich nicht nur ein „normaler“ Teilnehmer, sondern sogar Team-Captain war. Damit war ich schon im Vorfeld in die Organisation des Projekttages eingebunden. Junge Menschen ohne oder mit abgebrochener Ausbildung bekommen bei den Joblingen eine zweite Chance auf einen Ausbildungsplatz. Bevor die Teilnehmer sich in Unternehmenspraktika ihren Ausbildungsplatz aus eigener Kraft „erarbeiten“ können, werden in Gruppenprojekten wichtige Kompetenzen für den Berufsalltag trainiert und anhand der individuellen Stärken passende Berufsfelder identifiziert. Bei Joblinge arbeiten Wirtschaft, öffentliche Hand und Privatpersonen eng zusammen. Das sechsmonatige Programm wird u.a. von der Arbeitsagentur und den Jobcentern gefördert und auch durch Unternehmensspenden unterstützt.

 

Brückenbau mit Schere und PapierTeambuilding und persönliches Feedback

 

Für die insgesamt 18 Joblinge hatte sich unsere Freiwilligen-Gruppe eine Teambuilding-Maßnahme überlegt: In Kleingruppen sollten sie aus Papier jeweils eine Brücke bauen. Während des Brückenbaus beobachteten wir die Teams und gaben ihnen anschließend ein persönliches Feedback über ihr Gruppenverhalten.

 

Es entwickelte sich ein lockeres Gespräch, in dem uns die jungen Menschen interessiert Fragen rund um die Ausbildung bei einer Versicherung stellten. Zudem berichteten wir ausgiebig über Erfahrungen im Berufsleben.

 

Eine Brücke aus PapierIm Anschluss an den Tag bekamen auch wir ein tolles Feedback: Die Teilnehmer fanden es toll, das wir uns einen ganzen Tag lang Zeit für sie Zeit genommen hatten. Bestimmt hat der eine oder andere etwas für sich mitgenommen.

 

Soziales Engagement lohnt sich

 

Ich für meinen Teil habe auf jeden Fall etwas mitgenommen: Mir hat es viel Freude bereitet, in eine ganz andere Ecke der Berufswelt zu schauen und junge Menschen mit Zukunftsängsten zu unterstützen. Trotz dieser Ängste sind die Joblinge motiviert und dazu entschlossen ihre Chancen zu nutzen – das hat mich sehr beeindruckt.

 

Joblinge gibt es an über 20 Standorten in Deutschland. Unterstützer und ehrenamtliche Mentoren für die Jugendlichen werden stets gesucht. Mehr Infos gibt es unter www.joblinge.de oder kontakt@joblinge.de.

schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
Bewertungen

Eigenen Kommentar abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Kommentare auf Facebook

Weitere Facebook-Kommentare anzeigen