Über das Blog

„ERGO ganz nah“ ist das Corporate Blog der ERGO Group AG.

Kontakt

Sie haben eine Frage zu „ERGO ganz nah“? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Partner des DFB-Pokals

Offizieller Partner des DFB-Pokals

ERGO ist offizieller Partner des DFB-Pokals. Hier kann man Großes schaffen – auch als Kleiner. Wir glauben daran und sagen „Mach was draus!“

RSS-Feeds

RSS Feed Icon Immer aktuell informiert: Abonnieren Sie unsere Themen als RSS-Feeds.

RSS-Feeds anzeigen

Unsere Marken

       

       

 

16.6.2015

Empfehlen Drucken

Zukunftskongress auf Schloss Wolfsburg

Pressekonferenz beim Zukunftskongress 2015

Sehenswerte Vergangenheit, visionäre Zukunftsmodelle – beim Zukunftskongress des 2b AHEAD ThinkTanks liegen im Schloss Wolfsburg beide Welten eng beieinander: Dort blicken Führungskräfte der europäischen Wirtschaft und weltweit führende Forscher aus der Technik- und IT-Branche vor historischer Kulisse bis ins Jahr 2025.

 

Zum bereits 14. Mal bat Sven Gabor Janszy, Geschäftsführer des 2b AHEAD ThinkTank, zu diesem ebenso „weitblickenden“ wie spannungsgeladenen Arbeits- und Informationsaustausch. Mit erneut großer Resonanz: Mehr als 200 Konzernchefs, Innovationsexperten, Start-Up-Unternehmer, Vordenker aus Industrie und Dienstleistung folgten wie in den Vorjahren seinem Ruf.

 

Digitalisierung und Innovation

 

Adaptive Economy – Vernetzte Kunden – Digitale Geschäfte

 

Das Motto der zwei visionären Tage: „2025: Adaptive Economy – Vernetzte Kunden – Digitale Geschäfte: Welche Rolle spielt der Mensch als Teil des Systems?“

 

Im dieses zentrale Themenfeld ging es bereits bei der einleitenden Pressekonferenz im Jagdzimmer des mehr als 700 Jahre alten Wolfsburger Schlosses. Dort führten Sven Gábor Jánszky, Julius von Ingelheim (Sprecher des Vorstands der Wolfsburg AG), Frank Gassner (Vize President SI Sales T-Systems), Eric Brown (IBM Watson Group) sowie Rudolf Schmidt (ERGO Versicherungsgruppe) in das Thema ein.

 

Nur Science Fiction oder echte Veränderung der Geschäftswelt?

 

„Die Zukunftsprognosen des Lebens und Arbeitens im Jahr 2025, insbesondere alle Fragen rund um den Aufbau der IT-Systeme, die digitale Transformation der Lebens- und Arbeitswelten und der Wandel der Geschäftsmodelle, aber auch philosophische Fragen nach dem Verhältnis des Menschen zu Maschinen sind wichtige Themen, die ungezwungen in der stilvollen Umgebung von Schloss Wolfsburg besprochen werden“, sagte Trendforscher und Gastgeber Sven Gábor Jánszky. Auch die Frage nach den gesellschaftlichen Auswirkungen steht auf dem Programm. Jánszky: „Wie verändern sich Entscheidungsprozesse in Politik und Gesellschaft? Beim Zukunftskongress werden wir zeigen, welche Ideen nur Science Fiction sind und welche unsere Geschäftswelt verändern.“

 

Wem vertrauen wir in der vernetzten Welt?

 

Unter der Überschrift „Der digitale Kunde: Wem vertrauen wir in der vernetzten Welt?“ sprach Dr. Rudolf Schmidt, Leiter Unternehmensentwicklung und Produktmanagement bei ERGO Direkt, auf dem Kongress über eine Frage, die für die Entwicklung digitaler Geschäfte von großer Bedeutung sein wird. „Die heute schon riesige Informationsmenge wird durch vernetzte Geräte (Smart-Devices) und das Internet-der-Dinge exponentiell wachsen. Für viele Menschen werden in dieser komplexen Welt bekannte Marken als Vertrauensanker immer wichtiger“, so Schmidt. Dabei werde sich das Kundenverhalten weiter verändern, meint Schmidt: „Ein Großteil der Menschen wird sich bei der Abwägung zwischen Bequemlichkeit und Privatsphäre für die Bequemlichkeit entscheiden. Das private und geschäftliche Leben in der Cloud fördert die Bereitschaft, Privatsphäre bei persönlichem Nutzen aufzugeben.“ Gleichzeitig würden bei der Datensicherheit ganz neue Herausforderungen auf die Branche zukommen.

 

Unternehmen müssen Digitalisierung erst noch lernen

 

Dass sich die Geschäftswelt stärker auf die Bedürfnisse der Verbraucher einstellen muss, betont auch Julius von Ingelheim, Sprecher des Vorstands der Wolfsburg AG: „Industrie 4.0, die vierte industrielle Revolution, heißt Digitalisierung. Während viele Endverbraucher schon längst selbstverständlich digital konsumieren, müssen Unternehmen zumeist noch entdecken, wie sie ihre Produkte, Produktionsformen und letztlich komplette Geschäftsmodelle an diese Entwicklung anpassen. In der Region Braunschweig-Wolfsburg, in der starke Forschungseinrichtungen mit der schon lange global agierenden Automobilindustrie eng vernetzt sind, findet der diesjährige Zukunftskongress den richtigen Nährboden für spannende Diskussionen und Visionen.“

 

Innovative Denkfabrik: 2b AHEAD ThinkTank

 

Der 2b AHEAD ThinkTank hat den Anspruch, die innovativste Denkfabrik der deutschen Wirtschaft zu sein. Seit 2002 lädt Sven Gábor Jánszky, Trendforscher und Leiter des ThinkTanks, einmal im Jahr 250 CEOs, Innovations-Chefs und Markenstrategen aus den verschiedensten Branchen der deutschen Wirtschaft zum Zukunftskongress des ThinkTanks ein. Weiterhin unterstützen die ERGO Versicherungsgruppe, T-Systems International, die Neuland Wohnungsgesellschaft, die Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH sowie die Unternehmerverbände Niedersachsen e.V. (UVN) den 14. Zukunftskongress in Wolfsburg.

schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
Bewertungen

Eigenen Kommentar abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Kommentare auf Facebook

Weitere Facebook-Kommentare anzeigen