Über das Blog

„ERGO ganz nah“ ist das Corporate Blog der ERGO Group AG.

Kontakt

Sie haben eine Frage zu „ERGO ganz nah“? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Partner des DFB-Pokals

Offizieller Partner des DFB-Pokals

ERGO ist offizieller Partner des DFB-Pokals. Hier kann man Großes schaffen – auch als Kleiner. Wir glauben daran und sagen „Mach was draus!“

RSS-Feeds

RSS Feed Icon Immer aktuell informiert: Abonnieren Sie unsere Themen als RSS-Feeds.

RSS-Feeds anzeigen

Unsere Marken

       

       

 

9.10.2014

Empfehlen Drucken

Letzter Aufruf für Herrn Schmidt

Axel Schmidt

Was tun, wenn der Name am Flughafen schon ausgerufen wird, man aber einfach nicht den Weg zum Gate findet? Für einen normal sehenden Menschen ist die Orientierung an fremden Orten, wie an einem Flughafen, schon oft eine Herausforderung. ERGO Kollege Axel Schmidt hat dazu noch ein Handicap. Er kann nur sehr wenig sehen.

 

Gerade einmal zwei bis drei Prozent nimmt er von seiner Umwelt war. Sein Gegenüber ist nur ein bunter Umriss. Seine Umgebung sieht er nur schemenhaft. Als er die Geschichte vom Flughafen erzählt, lacht er. „Das war echt eng. Aber da muss man ruhig bleiben und denken: Keine Panik, das läuft schon. Ich habe die Fluggesellschaft angerufen. Die haben mir schnell jemanden geschickt, der mich abgeholt hat.“

 

„Vertrauensperson“ steht unter seinem Bild

 

Axel Schmidt (47) arbeitet schon lange bei ERGO. In der Produkt- und Tarifentwicklung begleitete er die Weiterentwicklung von Prozessen, war in großen Projekten involviert und brachte sich schon früh bei der Vertretung von Kollegen mit Handicap ein. Heute füllt ihn diese Vertretung zu hundert Prozent aus. Er ist als Vertrauensperson der schwerbehinderten und gleichgestellten Personen, mit Unterstützung von 4 Stellvertretern und einer Mitarbeiterin, für die Kollegen in Hamburg zuständig. Darüber hinaus ist Axel Schmidt stellvertretend in der Gesamt- und Konzernschwerbehindertenvertretung eingebunden. „Vertrauensperson“ steht unter seinem Bild im Intranet. Das ist eine passende Bezeichnung für ihn. Er gibt Vertrauen und er braucht es gleichermaßen.

 

Begleitperson für Dienstreisen

 

Vieles, was Axel Schmidt erzählt, hat mit Vertrauen zu tun. Besonders mit dem Vertrauen in Begleitpersonen, die ihn oft auf seinen Reisen oder im Alltag unterstützen. Wo ist die nächste Toilette, wo ist an der Essensausgabe die Station für den Reis oder das Gemüse? „Es ist schön, dass ERGO mich hier unterstützt und bei Terminen und Dienstreisen eine Begleitperson ermöglicht. Es entstehen dabei auch weniger Kosten, als man denkt. Bei der Bahn und im Öffentlichen Personalnahverkehr zum Beispiel fährt die Begleitperson kostenfrei mit. Alle Unterstützungsleistungen sind vertraglich geregelt. Axel Schmidt grinst und setzt verschmitzt hinzu: „Zu Hause begleitet mich meine Ehefrau zum Konzert. Die muss das auch. Sie hat mit mir einen Ehevertrag geschlossen. Zum Glück macht sie das gerne, wir teilen die Leidenschaft für Theater und Konzerte.“

 

Helferlein, die den Alltag erleichtern

 

Neben den Personen, die sein Leben erleichtern, helfen Axel Schmidt im Alltag auch viele kleine „Helferlein“. Er holt ein Monokular, ein kleines Fernrohr, hervor. Es ist ganz klein, verschwindet in seiner Hand. Aber es leistet geniale Dienste, wenn er beispielsweise sehen muss, wo das Transportband für sein Gepäck ist. Nicht mehr wegzudenken aus seinem Leben ist auch das Smartphone. Klar die Oberfläche ist glatt und nimmt dadurch die Möglichkeit unter anderem Zahlen zu ertasten. Aber das ist oft gar nicht notwendig. Die Sprachsteuerung macht es möglich. Seine Frau schickt ihm Sprachnachrichten und erinnert ihn daran, noch zwei Tüten Milch mehr vom Supermarkt mitzubringen. „Zugegeben: Nicht alles was über das Smartphone angeboten wird, ist schon ausgereift. Meinen rechten Fuß erkennt das Fotoprogramm. Ein Brillenetui wahrscheinlich aber nicht. Aber egal. Die Programme entwickeln sich. Manchmal gibt es auch dynamisch lernende Programme. Das ist super.“

 

Nichts dem Zufall überlassen

 

Im Leben von Axel Schmidt ist selten etwas dem Zufall überlassen. Wie viele Menschen mit einem Handicap muss auch er sich einige Dinge im Vorhinein gut überlegen und planen. Wo bucht man einen Sitzplatz im Zug oder Flugzeug, was ist auf dem Weg zum Ziel zu beachten. Stufen, Türen, Lärm und Licht. Je dunkler, desto schwieriger ist es, sich zurecht zu finden. Bei Lärm überhört man das „Klicken“ der Ampeln. Bekannte Wege kann er auch schon mal alleine machen. Dann ist er etwas stiller und konzentrierter als sonst, denn er zählt die Stufen und Schritte bis zur nächsten Ecke. Seit frühester Jugend hat er trainiert, sich Sachverhalte oder seine Umwelt anders zu merken und aufzunehmen. Das hilft ihm, ein möglichst normales Leben zu führen. Eine Armbinde trägt er nicht. „Die habe ich als Kind verscherbelt. Für fünf DM an eine Klassenkameradin. Die war Punk und als ich sie später einmal traf, zeigte sie mir, dass sie die Armbinde als Strumpfband trug. Da war sie sicher besser aufgehoben.“

 

Blindenstock - hin und wieder

 

„Den Blindenstock benutze ich hin und wieder. Auch wenn es etwas Überwindung kostet. Aber er hilft, von anderen Menschen erkannt zu werden. Man wird netter angesprochen und es wird einem geholfen. Na ja, man muss halt nicht lange erklären, dass man die Nummer auf der Bahn nicht sehen kann.“

 

Axel Schmidt schaut auf sein Armband am Handgelenk. Er drückt ein Knöpfchen und blaue Lämpchen leuchten auf. Noch so ein kleines Helferlein. Eine binäre Uhr. Für jeden Technikbegeisterten ein Heidenspaß. Und ein nützliches Instrument, das Axel Schmidt anzeigt, dass es Zeit ist, zu gehen. Er geht nicht allein. Auf dem Weg zum nächsten Termin begleitet ihn eine Kollegin.

schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
Bewertungen

Eigenen Kommentar abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Kommentare auf Facebook

Weitere Facebook-Kommentare anzeigen