Über das Blog

„ERGO ganz nah“ ist das Corporate Blog der ERGO Group AG.

Kontakt

Sie haben eine Frage zu „ERGO ganz nah“? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Partner des DFB-Pokals

Offizieller Partner des DFB-Pokals

ERGO ist offizieller Partner des DFB-Pokals. Hier kann man Großes schaffen – auch als Kleiner. Wir glauben daran und sagen „Mach was draus!“

RSS-Feeds

RSS Feed Icon Immer aktuell informiert: Abonnieren Sie unsere Themen als RSS-Feeds.

RSS-Feeds anzeigen

Unsere Marken

       

       

 

4.10.2016

Empfehlen Drucken

Team ERGO umrundet die Erde

Aktion Stadtradeln

Die Stadtradler vom Team ERGO haben kräftig in die Pedale getreten – und neue Rekorde aufgestellt. Noch nie beteiligten sich so viele Mitarbeiter an der Aktion (262 angemeldete Radler), noch nie haben sie so viele Kilometer zurückgelegt (bisher sind es 58.000 km): Die Aktiven sind in drei Wochen fast anderthalb Mal um den Globus geradelt. Bis zum 7.10. können alle ERGO Mitarbeiter noch Kilometer nachmelden.

 

Wer Heinz Schmidt auf dem Handy anruft, erwischt ihn schon mal während der Fahrt. Kein Schnaufen, kein Pusten ist zu hören, höchstens der Fahrtwind, der im Headset knistert. Der sportliche Kapitän des Stadtradler-Teams ERGO ist Routine-Radler. Kleinere Ausflüge am Nachmittag bringen den 53-Jährigen nicht ins Schwitzen. Mit dem Rad von Prag nach Düsseldorf oder zuletzt von Venedig nach Stuttgart, das sind seine Distanzen. Über die Alpen schaffte er es in sieben Tagen. Für die Aktion Stadtradeln legte er in drei Wochen mehr als 1.500 Kilometer zurück. „Und keinen davon ohne Helm”, mahnt der Systembetreuer.

 

58.000 Kilometer in 20 Tagen

 

Sein Team wuchs in diesem Jahr auf 262 Radler, fast einhundert mehr als im Jahr zuvor. Sie alle haben sich für die Aktion Stadtradeln registriert und gefahrene Kilometer in der Zeit vom 10. bis zum 30. September online gemeldet. Dank des tollen Wetters und des großen Einsatzes der Teammitglieder legten die ERGO Radler 58.000 Kilometer zurück. Mehr als acht Tonnen CO2 wären in die Luft geblasen worden, hätte man dieselbe Strecke mit dem Auto gefahren.

 

Platz zwei beim Stadtradeln

 

Den großen Erfolg verdankt das Team der Initiative von Esther Pollmann. Die 48-jährige Programmiererin ist laut eigenem Twitter-Profil „liebevolle Ehefrau und Mutter, leidenschaftliche Stadtradlerin”. Als sie vor gut zwei Jahren von der Aktion Stadtradeln hörte, war für sie sofort klar: „Da müssen wir mitmachen.” Also überredete sie Kollegen, rief mit Plakaten und Flyern zur Teilnahme auf – und heizte die Teammitglieder mit einem Motivations-Newsletter an. Regelmäßig gab sie die aktuellen Zwischenstände durch. Mit Erfolg: Das Team ERGO radelte in diesem Jahr mit weitem Vorsprung vor den Verfolgern auf Platz zwei. Nur die Rad-Löwen von Henkel waren im stadtweiten Vergleich noch fleißiger.

 

Einer der engagiertesten ERGO Radler

 

Einer der engagiertesten ERGO Radler war Stefan Schellin: „Ich mache nicht mit, um zu gewinnen, sondern um zu zeigen: Ìch schaffe das.” Wegen einer Gehbehinderung kann er größere Strecken nicht zu Fuß zurücklegen. Mit dem Pedelec klappt es umso besser. Deswegen sei er auch „doppelt stolz”, dass er rund 1.000 Kilometer in so kurzer Zeit gefahren sei. Der 47-jährige Sohn eines Lokführers radelt am liebsten über stillgelegte Bahntrassen. „Da gibt's immer was zu sehen”, weiß der Marketingkoordinator. Sein Tipp: Die Niederbergtrasse von Heiligenhaus über Velbert bis nach Wülfrath.

 

Mit dem Rad zur Arbeit

 

Esther Pollmann nimmt sich meist kürzere Strecken vor. Jeder Arbeitstag beginnt und endet mit einer kleinen Radtour. Rund acht Kilometer sind es für sie von zu Hause ins Büro. Der vierjährige Junior macht es der Mama bereits nach und flitzt schon mit dem Laufrad durch die Spielstraße. Beim Wochenendausflug in den Grafenberger Wildpark sitzt er aber noch im Kindersitz. Die 6,5 Kilometer sind dann doch noch etwas zu weit.

 

Wer ebenfalls vom 10. bis 30. September mit dem Rad unterwegs war, ganz gleich ob privat oder beruflich, kann seine geradelten Kilometer bis zum 7. Oktober hier nachmelden.

schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
Bewertungen

Eigenen Kommentar abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Kommentare auf Facebook

Weitere Facebook-Kommentare anzeigen