Über das Blog

„ERGO ganz nah“ ist das Corporate Blog der ERGO Group AG.

Kontakt

Sie haben eine Frage zu „ERGO ganz nah“? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Partner des DFB-Pokals

Offizieller Partner des DFB-Pokals

ERGO ist offizieller Partner des DFB-Pokals. Hier kann man Großes schaffen – auch als Kleiner. Wir glauben daran und sagen „Mach was draus!“

RSS-Feeds

RSS Feed Icon Immer aktuell informiert: Abonnieren Sie unsere Themen als RSS-Feeds.

RSS-Feeds anzeigen

Unsere Marken

       

       

 

4.2.2016

Empfehlen Drucken

Karneval: Auf kleine Jecken gut aufpassen

Kleine Jecken beim Straßenkarneval © imageBROKER / Alamy #CRCYAW

Helau und Alaaf: In der Karnevalssaison geht es bunt und fröhlich zu. Mein eigener Sohn ist gerade sechs Jahre alt geworden und als waschechter Kölner liebt er die farbenfrohen Umzüge und bunten Kostüme. Gerade beim Straßenkarneval müssen Eltern aber gut auf ihre kleinen Jecken aufpassen.  

 

Zwischen Weiberfastnacht und Rosenmontag erlebt der Straßenkarneval seinen Höhepunkt. Die Kinder lieben die Karnevalsumzüge, denn dabei werfen die Karnevalisten reichlich Kamelle. Hier ist allerdings Vorsicht geboten: So ein Geschoss kann auch mal im Auge landen. Das tut nicht nur weh, sondern kann auch gefährlich werden und zum Beispiel die Hornhaut verletzen.

 

Schutz vor fliegendem Wurfmaterial

 

Regenschirme oder Schirmkappen können als Schutz gute Dienste leisten, denn wer im Bonbonhagel Schaden nimmt, kann den Veranstalter des Karnevalsumzuges nicht haftbar machen. Das Kölner Amtsgericht urteilte, dass das „Werfen von kleineren Gegenständen während eines Karnevalsumzugs sozial üblich, allgemein anerkannt, von allen Zuschauern erwartbar und insgesamt erlaubt ist“. Da es sich um eine Freizeitaktivität handelt, greift auch der gesetzliche Unfallversicherungsschutz nicht. Einzig eine private Unfallversicherung kann bei Folgeschäden helfen.

 

Die fliegenden Bonbons bergen auch noch ein weiteres Risiko: So kann es passieren, dass die kleinen Jecken direkt vor die Wagen oder Pferdebeine rennen, um die Süßigkeiten aufzuheben. Eltern sollten ihre Kinder daher nicht aus den Augen lassen, um im Notfall schnell eingreifen zu können.

 

Wenn das Karnevalskostüm Schaden nimmt

 

Wenn im dichten Gedränge ein kleiner Pirat auf das Kostüm von Königin Elsa tritt und zerreißt, ist das übrigens nur dann versichert, wenn die Eltern des Piraten eine private Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben, in der nicht deliktfähige Kinder eingeschlossen sind. Denn: Kinder unter sieben Jahren sind für Schäden, die sie anderen zufügen, grundsätzlich nicht verantwortlich. Ab sieben Jahren sind Kinder selbst für Schäden verantwortlich, wenn sie über die nötige Einsicht verfügen.  Ansonsten kommt die Haftpflichtversicherung nur für den Schaden auf, wenn die Eltern ihre Aufsichtspflicht verletzt haben. 

 

Sicherheit geht vor

 

Grundsätzlich ist vor dem Besuch des Umzuges ein Gespräch mit den Kindern sinnvoll, um sie auf Risikoquellen hinzuweisen und zur Vorsicht zu ermahnen. Wenn im Übermut dann doch Gefahr im Verzug ist, sollten die Eltern schnell eingreifen können. Für sie heißt das: Finger weg vom Alkohol! Das gilt natürlich ohnehin, wenn eine Anreise mit dem Auto geplant ist. Denn bereits ab 0,3 Promille kann eine „relative Fahruntüchtigkeit“ festgestellt werden, die auch negative Auswirkungen auf den Versicherungsschutz haben kann. Wenn Kinder mit im Spiel sind, gilt immer: „Safety first!“ statt Narrenfreiheit.

 

Kontakt

 

Sebastian Müller
Generalagentur der ERGO Beratung und Vertrieb AG

Kaiserstr. 15
51145 Köln

Tel  +49 (0)2203 18 330 30
Fax +49 (0)2203 18 330 31

E-Mail Sebastian.Mueller1@ergo.de
www.sebastian.mueller1.ergo.de

schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
Bewertungen

Eigenen Kommentar abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Kommentare auf Facebook

Weitere Facebook-Kommentare anzeigen