Über das Blog

„ERGO ganz nah“ ist das Corporate Blog der ERGO Group AG.

Kontakt

Sie haben eine Frage zu „ERGO ganz nah“? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Partner des DFB-Pokals

Offizieller Partner des DFB-Pokals

ERGO ist offizieller Partner des DFB-Pokals. Hier kann man Großes schaffen – auch als Kleiner. Wir glauben daran und sagen „Mach was draus!“

RSS-Feeds

RSS Feed Icon Immer aktuell informiert: Abonnieren Sie unsere Themen als RSS-Feeds.

RSS-Feeds anzeigen

Unsere Marken

       

       

 

2.12.2015

Empfehlen Drucken

Winterurlaub mit dem Auto

Winterurlaub mit dem Auto | ©: Cultura RM / Alamy #D4K3B0

Bald ist es wieder so weit: Der Winterurlaub mit den Kindern steht an. Sonne, Schnee und Berge, die Vorfreude ist groß. Doch: Rund 800 Kilometer liegen vor uns bis ins Zillertal. Und im vergangenen Jahr war die Anreise zum Skiparadies das Gegenteil von entspannt. Heftiger Schneefall hatte für kilometerlangen Stau gesorgt, unsere Nerven lagen blank. Deshalb habe ich einige Tipps zusammengestellt, damit der Start in den Winterurlaub dieses Jahr entspannter läuft.

 

Licht, Reifen, Scheibenwischer

  • Prüfen Sie vor der Abfahrt, ob das Licht funktioniert, ob die Reifen genug Profil haben und ausreichend aufgepumpt sind und ob ausreichend Wasser für die Scheibenwaschanlage vorhanden ist (inkl. Frostschutz!!!).  Bei langen Fahrten sollten Sie Pausen zum Auffüllen nutzen. Auch der Batterie- und Ölstand sollten vor Fahrtbeginn gecheckt werden. Eine hilfreiche Checkliste dazu gibt es bei unseren Kollegen von ERGO Direkt. 

Schneeketten

  • Je nachdem, wohin die Reise geht, sollten Sie sich vor der Reise passende Schneeketten zulegen. Zum Teil gibt es in den üblichen Wintersportgebieten sogar eine Schneekettenpflicht. Üben Sie bereits zu Hause, die Schneeketten anzulegen – wer damit keine Erfahrung hat und zum ersten Mal bei Minusgraden und Schneefall mit der Situation konfrontiert wird, hat keine Freude. Eine Decke und Handschuhe sollten griffbereit im Auto liegen.  

Mautvignette

  • Auf vielen Straßen unserer europäischen Nachbarn gibt es eine Mautpflicht. Wer nach Österreich, in die Schweiz, nach Tschechien oder beispielsweise Slowenien reist, muss vor der Auffahrt auf eine Mautstraße eine Vignette kaufen und im Fahrzeug anbringen. 

Warme Decken, heiße Getränke

  • Wenn alle Stricke reißen und Sie mitten im Winter im Stau stehen, sind warme Decken und heiße Getränke goldwert. Sie halten warm und heben die Stimmung. Bitte im Innenraum lagern.

Warnweste, Starthilfekabel, Taschenlampe

  • Wichtige Utensilien wie Warndreieck, Verbandskasten, Warnweste, Abschleppseil, Starthilfekabel, Taschenlampe, Eiskratzer, Besen und Türschloss-Enteiser sollten nicht unter dem Gepäck vergraben werden. Im Notfall müssen Sie schnell dran kommen. Türschloss-Enteiser gehört ohnehin in die (Jacken-)Tasche und nicht in den Kofferraum, falls das Tür- oder das Dachboxschloss gefriert. 

Dachbox

  • Bei Dachboxen sollten Sie prüfen, ob die Transportschale fest verschlossen ist und alle Halterungen gut sitzen. Denn eine Autofahrt mit Dachbox ist nicht ungefährlich: Bei unzureichender Sicherung können etwa bei einer Vollbremsung Gegenstände aus der Box fliegen. Außerdem wichtig: Gepäck möglichst gleichmäßig in der Box verteilen.  

    Übrigens: Die Skiausrüstung und auch anderes Gepäck sind in der Autodachbox nicht versichert! Deshalb: Lassen Sie Ihr bepacktes Auto am besten nicht für einen längeren Zeitraum aus den Augen. 

Reisezeit

  • Wer das Urlaubsdomizil an einem Wochentag beziehen kann, hat Glück, da er den üblichen Stauzeiten ausweichen kann. In der Regel erfolgt der Bettenwechsel in Hotels und Pensionen aber am Wochenende. Eine staufreie Autofahrt erfordert dann ein wenig Disziplin. Das Geheimnis besteht darin, sich Freitagnachmittag schlafen zu legen und Samstag 4 Uhr morgens aufzubrechen. 

Lange Pausen, Zwischenstopps

  • Nicht nur mit Kindern sind regelmäßige Pausen wichtig – gerade, wenn die Witterungsverhältnisse schlecht sind. Angestrengtes und konzentriertes Autofahren macht müde – nach zwei Stunden sollte jeweils Rast gemacht werden. Am besten schauen Sie vorher nach Rasthöfen mit Kinderspielplätzen, damit sich alle austoben können. 

    Je nachdem, wie viele Kilometer Sie vom Urlaubsort trennen, empfiehlt es sich zudem, die Anreise auf zwei Tage zu verteilen. Eine nette Pension nach etwas mehr als der Hälfte der Strecke sorgt dafür, dass der Urlaub schon während der Anreise beginnt. Und am nächsten Morgen haben Sie das schöne Gefühl, den Großteil der Anfahrt schon geschafft zu haben.

Spiele und Musik

  • Wenn die Stimmung zu kippen droht, weil man trotz aller Vorbereitung doch im Stau steht oder aufgrund der langen Fahrtzeit Langeweile aufkommt, ist es praktisch, ein paar Spielideen vorbereitet zu haben. Unsere Kollegen von ERGO Direkt haben 10 Tipps für gute Laune im Stau zusammengestellt.

Schutzbrief

  • Wenn das Auto aufgrund einer Panne oder eines Unfalls liegen bleibt, ist der ERGO Schutzbrief hilfreich. Zum Beispiel organisiert das Schutzbrief-Team im Notfall Hilfsmaßnahmen und übernimmt Pannenhilfs- beziehungsweise Abschleppkosten. Auch die Kosten für ein Ersatzfahrzeug werden übernommen. Ebenso Übernachtungskosten, wenn an eine Weiterfahrt aufgrund einer Panne nicht zu denken ist.

Gewinnspiel: Mag-Lite Taschenlampe und Thermosbecher (bis 8. Dezember 2015)

 

Nützlich beim Winterurlaub mit dem Auto: Thermosbecher von Emsa und Taschenlampe Mini Mag-LiteDamit Sie bei der nächsten Fahrt in den Winterurlaub gut ausgerüstet sind, verlosen wir eine Taschenlampe von Mag-Lite (Mini Pro + LED, 245 Lumen) und einen Thermosbecher von Emsa (Travel-Mug rot, 0,36 Liter).

 

Bitte beantworten Sie bis zum 8. Dezember 2015 unsere Gewinnspielfrage per Kommentar unter diesem Blogbeitrag. Wir verlosen unter allen Teilnehmern den Hauptpreis (Mag-Lite und Thermosbecher) sowie zehn ERGO Fußbälle. Die Teilnahme am Gewinnspiel „Winterurlaub 2015“ und dessen Durchführung richten sich ausschließlich nach diesen Teilnahmebedingungen.

 

Bitte beachten Sie, dass Sie im Kommentarformular eine gültige E-Mail-Adresse angeben. Sie erhalten nach der Abgabe des Kommentars einen Bestätigungslink an diese E-Mail-Adresse, den Sie anklicken müssen, damit Ihr Kommentar freigeschaltet werden kann. Die Gewinner werden zwischen dem 10. und 11. Dezember 2015 per E-Mail benachrichtigt.

 

Unsere Gewinnspiel-Frage lautet: Welche Pleiten und Pannen haben Sie bei der Anreise zum Winterurlaub schon erlebt?

schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
Bewertungen

Eigenen Kommentar abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

43 Kommentare

Hallo zusammen, vielen Dank fürs Mitmachen! Unsere Gewinner stehen fest und wurden per E-Mail benachrichtigt. Unser nächstes Gewinnspiel gibt es Anfang Januar.


Viele Grüße! Kristina Tewes

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Ich hatte bisher noch keine Autopanne :)
Dickes Lob für die tolle Verlosung!
Würde mich von ganzem Herzen freuen, wenn das Glück auf meiner Seite wäre!
Herzliche Grüße!

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Das ist zum Glück schon lange her..Ich war noch ein Kind und gemeinsam mit meinen Eltern und meinen vier Geschwistern im Winterurlaub in Dänemark. Beim rückwärts Ausparken unterschätze mein Vater den Abstand zum Graben neben dem Parkplatz. Als er merkte, dass der Wagen drohte abzurutschen, war es auch schon zu spät..Das Auto in Schieflage und uns allen der Schrecken ins Gesicht geschrieben. Der Abschleppdienst musste kommen und das Familienmobil aus dem Graben ziehen..

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Meine Familie und ich wollten vor ein paar Jahren zusammen in den Skiurlaub fahren. Das Gepäck war verstaut, alle waren startklar...blöderweise das Auto nicht.
Da wir damals noch keine Garage hatten und das Auto immer draußen am Straßenrand (am Berg) parken mussten, hatte war über nacht aufgrund der frostigen Temperaturen die Handbremse eingefroren, sodass wir erst mal nicht losfahren konnten.
Zum Glück war mein Bruder dabei, der von Beruf Kfz-Mechaniker ist und sofort loslegte, sodass wir - zwar mit etwas Verspätung - trotzallem in den Urlaub fahren und einen wirklich tollen Urlaub verbringen konnten...

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Außer dass uns der Kaffee ausgegangen ist, hatten wir bisher glücklicherweise noch keine Pleiten & Pannen bei der Anreise *toi toi toi*

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Als ich noch ein Kind war sind wir in den Urlaub gefahren. Und irgendwie war es Unserem Diesel nachts zu kalt, als wir einen Zwischenhalt gemacht haben. Dann mussten wir warten, bis der Diesel wieder aufgetaut war :D

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Bisher noch nicht soviel da ich selten in den Urlaub fahre! Das was mir aber einmal bitter in errinnerung geblieben ist, war ein anruf kurz vor der abfahrt. Auto war voll gepackt und es war der Abend vor der Abreise...das Krankenhaus rief an und ich wurde zur Arbeit zittiert.

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Das schlimmste war bis jetzt zum Glück eine Vollsperrung des Tauerntunnels aber wir waren noch nicht drin. Hat allerdings ewig gedauert.

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Bis auf viel Schnee hatte ich bisher auch immer GLück - ok, einmal dauerte eine Fahrt von Frankfurt nach Hamburg aufgrund Neuschnee geschlagene 12 Stunden....

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Im letzten Jahr hat unser Auto an einem sehr kalten Winter Tag einfach den Geist aufgegeben. Ich kam gerade noch auf den Seitenstreifen und stand mit meiner kleinen Tochter in der Kälte bis mein Mann nach einer Stunde kam um uns abzuholen. Das alles kam sehr unerwartet, bis morgens lief das Auto einwandfrei...

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Wir konnten unser Hotel nicht erreichen weil die einzige Zufahrtsstrasse wegen Schneemassen gesperrt war. Wir mussten daher eine Nacht in einem anderen Hotel übernachten.

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Als wir gerade losgefahren waren (noch in der STadt) wunderte ich mich, was denn da für ein Auto für einen kaputten Motor hat, wegen dieses unerträglichen Lärms... irgendwie fiel mir dann doch auf, dass unser Auspuff hinter uns herschleifte, die Halterung war durchgerostet... unsere patente Werkstatt konnte das glücklicherweise noch spontan zusammenflicken, und wir noch am geplanten Tag losfahren :)

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Wir fuhren mit dem Reisebus, da wir eine Gruppenreise geplant hatten. Alle Reiseteilnehmer waren pünktlich am Abfahrtsort. Außer unser Bus. der stand nämlich im Stau. Als wir dann mit etwa einer Stunde Verspätung gestartet sind kamen wir allerdings nicht weit. Unser Bus hatte nach ca. 100 km eine Reifenpanne. Wir fuhren also suf die nächste Raststätte und warteten dort auch noch mal 2 Stunden auf die Pannenhilfe. Wenigstens konnten wir uns dort im Bus und in der Raststätte aufhalten, sodass wir nicht in der Kälte frieren mussten, bevor wir die letzten 100 km in Angriff nahmen.

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

zum Glück noch gar keine, bisher lief alles glatt :)

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Nachmittags vergessen das Licht auszumachen am Auto und morgens ging nix mehr....und natürlich kein Überbrückungskabel vorhanden.....also ab zum Auto Service um die Ecke, neue Batterie und alles war wieder gut. Die alte war eh alt und eine neue hat sich gelohnt....

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Nach einem Zwischenhalt (auf einen Weckkaffee) kurz vor der Grenze nach Österreich, lies sich mein Fahrzeug nicht mehr starten. Das Lenkradschloß öffnete sich nicht mehr. Der herbeigerufene ADAC-Mann entfernte mir das Lenkradschloß und verlegte mir ein Kabel womit ich das Auto wieder starten konnte. Er klebte dieses Kabel aus Sicherheitsgründen vorne an der Frontscheibe fest. Bei der Grenzkontrolle fiel das den Beamten sofort auf " Ich glaub jetzt haben sie ein Problem". Gott sei Dank konnte ich ihn durch Schilderung des Hergangs und meinen Fahrzeugpapieren überzeugen .

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Huhu

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Die größte Panne war ein geplatzter Reifen mit meinem damals schon 13 Jahre alten Polo. Nur durch meine schnelle Reaktion und dank der Geistesgegenwärtigkeit der anderen Autofahrer ist nichts Schlimmeres passiert.

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

... ein paar unserer Pannen waren z.B. kein Türschloß-Enteiser und keinen Eiskratzer dabei zu haben, und mitten in der Nacht, bei Eiseskälte und Schneesturm, liegen zu bleiben und nicht im ADAC zu sein. ;-)

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Ein riesen Waldareal, Straße umgeben von Bäumen! Stau ohne Ende, quängelnde Mädels auf dem Rücksitz und die Heizung ausgefallen. Ist schon Jahre her, aber trotzdem in Erinnerung geblieben.

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Das Leihwagenunternehmen hatte unsere Buchung schlicht vergessen sodaß wir erst mit einer Verspätung von 8 Stunden in den Urlaub starten konnten...

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Auf einem Parkplatz nachts eine Verschnaufpause gemacht und wohl vergessen das Licht auszumachen, zaack is die Batterie leer. 4 Leute im Auto. Die Damen durften vorne sitzen bleiben und wir Heeren haben mit Müh und Not das Auto geschoben. Ich glaube wir sind 3 oder 4 mal den Parkplatz hoch und runter bis wirs dann hingekriegt haben. Die Sitzheizung war eine Erlösung danach ;D Fazit: Ne neue Batterie musste her, das konnte aber noch bis nach dem Urlaub warten :)
MfG

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Ich glaube vergessen Schneeketten waren mal das schlimmste Problem, allerdings auch noch als Kind beim Urlaub mit meinen Eltern.

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Wir hatten uns eine Hütte mit 4 Leuten gemietet . Am ersten Abend nachdem wir eingecheckt hatten , viel der Strom aus , und es wurde bitterkalt . Alle Gäste haben sich im Haupthaus in dem Aufenthaltsraum eingefunden weil dort ein Kamin war . Es war ein wundervoller und lustiger Abend bei Grog und Punsch . Und weil es so schön war , haben sich alle noch mal 2 Abende im Haupthaus getroffen .

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

das gebuchte hotel war voll, yea mit glück aber noch eine andere unterkunft gefunden.

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Wir haben uns von meinen Schwiegereltern mal das Cabrio ausgeliehen mit ordentlich Pferde unter der Haube. Wir haben nicht damit gerechnet, dass der Tank so schnell leer ist 😊 da mussten dann die gelben Engel kommen und uns Sprit bringen.

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Uns ist auf der Autobahn ein Stein auf die Windschutzscheibe geknallt. Hab mich so erschrocken...

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Wir sind zum Glück bisher immer ohne Panne im Wunterurlaub angekommen und ich hoffe, dass dass so bleibt.

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Im Winterurlaub ist das Auto stehen geblieben, weil Kabel geknickt waren. Selbst der vierte ADAC Wagen hat den Fehler nicht gefunden. Stand Stundenlang im kalten bis ich zur nächsten Werkstatt geschleppt wurde. Muss dazu sagen, es war ein Neuwagen. Gerade mal 11 Monate alt. Das Ende vom Lied war, dass die Kabel falsch verlegt waren und durch das Gaspedal geknickt wurden und die Elektronik versagt hat. Gefroren hab ich wie sonst was.

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Ich hatte auch immer Glück. Vielleicht liegt es daran, daß ich kein Auto fahre!? :D
Als Beifahrer hatte ich aber schon einige unschöne Momente. Zum Beispiel stand unser Wagen nach einer Vollbremsung schon mit der Motorhaube unter der Ladefläche eines LKW, aber zum Glück sind wir mit dem Schrecken davon gekommen!

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Eine Auto Panne hatte ich bisher Gott sei Dank noch keine, aber ich hab mal meine Handschuhe zuhaus vergessen... Das war der frostigste Skitag meines Lebens ;-)

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Einmal die Schneeketten vergessen ;) War aber schnell zu beheben :D

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Hatten bisher immer Glück...

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Bisher hatten wir auf unseren Reisen glücklicherweise keine Unfälle oder größere Pannen. Nur das Wetter war gerne mal gegen uns. So hatten wir auf einer Tour von Andalusien bis an die Deutsch-Französische Grenze eine Gewiierfront, die offensichtlich den gleichen Weg hatte. Wärend der Pausen überholte das Gewitter un, so daß wir nach der Pause wieder hinein fahren durften :(

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Meine größte Panne war ein geplatzer Reifen auf der Autobahn bei voller Fahrt. Gott sei dank habe ich vorher ein Fahrsicherheitstraining mitgemacht

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Meine größte Pleite war als mir der Keilriemen und Zahnriemen gleichzeitig gerissen sind ! Der Urlaub war gelaufen

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Grösste Panne vor dem Winterurlaub ,Tasche gepackt im Haus alles kontrolliert raus Türe abgeschlossen umdrehen..... und Aua das wars mit Winterurlaub umgeknickt Bänderriss der Urlaub wurde dann Krankenhausaufenthalt.

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Bisher ist gott sei dank immer alles gut gegangen hab da noch nichts negatives erlebt.

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Meterhohe Schneefälle und wir hatten keine Schneeketten dabei. Das war bisher so ziemlich das Schlimmste.

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Uns sind die bremsen verreckt auf einer Bergabfahrt obwohl meine Eltern vorher alles in einer Fachwerkstatt haben neumachen lassen. War sehr gefährlich aber ist gut ausgegangen

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Meine größte Pleite war als mir auf dem Weg in den SkiUrlaub,zweimal die Lichtmaschine verreckt ist. Erst in Deutschland,da ging das noch realtiv gut zu reparieren,aber dann in Österreich wieder kaputt und da zur Werkstatt und Ersatz ja/nein,das ganze Auto voller Gepäck usw echt nervig...

Ein gerissener Keilriemen - und die Fahrt nach Italien musste mit der gesamten Skiausrüstung per Bahn weitergehen. :(

Uns ist auf dem Weg in den Winterurlaub mal ein verlorengegangener Auspuff ,von einen LKW aufgeschleudert, auf unsere Motorhaube und dann in die Windschutzscheibe eingeschlagen. Zum Glück ist keinem etwas passiert, außer Beulen auf der Haube und eine gesprungene Scheibe.

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Kommentare auf Facebook

Weitere Facebook-Kommentare anzeigen