Über das Blog

„ERGO ganz nah“ ist das Corporate Blog der ERGO Group AG.

Kontakt

Sie haben eine Frage zu „ERGO ganz nah“? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Partner des DFB-Pokals

Offizieller Partner des DFB-Pokals

ERGO ist offizieller Partner des DFB-Pokals. Hier kann man Großes schaffen – auch als Kleiner. Wir glauben daran und sagen „Mach was draus!“

RSS-Feeds

RSS Feed Icon Immer aktuell informiert: Abonnieren Sie unsere Themen als RSS-Feeds.

RSS-Feeds anzeigen

Unsere Marken

       

       

 

17.10.2014

Empfehlen Drucken

Hilfe für vergessene Kinder

Petra Schmitz zu Gast bei einer rumänischen Familie

Nach 32 Jahren als Mitarbeitern bei ERGO habe ich im September 2012 die passive Phase der Altersteilzeit begonnen. Nach dem Motto, wer rastet der rostet, habe ich mir neue Aufgaben gesucht. Neben der Familienforschung, die ich seit dem Jahr 2000 betreibe, hat sich 2013 ein ganz neues Aufgabengebiet ergeben. Ich unterstütze den Verein „vergessene Kinder e.V.“ aktiv – der Verein betreut Kinder und Familien in Rumänien.

 

Schon seit Jahren unterstützten mein Mann und ich den Verein „vergessene Kinder e.V.“ aus Heiligenhaus finanziell. Da ich immer schon von der Arbeit des Vereins überzeugt war, habe ich ihn auch dem Verein „ERGO wir helfen“ als spendenwürdig empfohlen und die „vergessenen Kinder“ konnten sich schon zweimal über die Unterstützung der ERGO Mitarbeiter freuen.

 

Der Verein betreut seit ca. 1997 Kinder und Familien in der Region um Medias/Rumänien. Der Vereinsvorsitzenden, Petra Ullrich, hatte ich angeboten, sie mit Beginn der Altersteilzeit stärker zu unterstützen. Gedacht hatte ich eigentlich an Schreibarbeiten. Doch dann ergab sich im November 2013 die Gelegenheit, Frau Ullrich bei einem humanitären Einsatz in Rumänien zu begleiten. Seitdem weiß ich, was sie seit Jahren antreibt.

 

Die Armut der betreuten Familien ist unvorstellbar. Die Häuser – meist ohne fließend Wasser und Sanitäranlagen – sind in einem Zustand, dass man sie hier nur als Hütten bezeichnen würde. Manches Mal mussten wir mit den Tränen kämpfen, wenn wir hörten, dass Kinder vor Hunger weinten. Man kann nicht glauben, dass es sich hier um ein EU-Land handelt. Die Familien werden vom Verein mit Lebensmitteln, Kleidung und Medikamenten versorgt. Manche Familien haben ihre Häuser mit vom Verein gespendeten Baumaterialien isolieren und bewohnbarer machen können. In vielen der betreuten Familien gibt es HIV positive Familienmitglieder, die sich in Krankenhäusern infiziert haben.

 

Die Bilder aus dieser ersten Woche in Rumänien habe ich lange nicht aus dem Kopf bekommen. Im Juli dieses Jahres war ich erneut mit Frau Ullrich vor Ort und werde auch ab dem 8. November wieder für eine Woche in Medias sein. Wir sind gespannt, zu sehen, wie das neue Projekt des Vereins angelaufen ist.

 

Das neue Projekt heißt „After School Needs“

 

Mit Beginn des neuen Schuljahres 2014 hat der Verein dieses Projekt in Medias initiiert. Es soll Kindern aus sozial schwachen Familien ein verbesserter Zugang zu Bildung angeboten werden. Denn nur durch Bildung wird es der neuen Generation möglich sein, ein besseres nicht von Armut geprägtes Leben zu beginnen.

 

Mit Unterstützung von Maria Gina Toma, die das Projekt vor Ort leitet, und verschiedenen Volontären werden seit Anfang September zehn Kinder in einer vom Verein gemieteten Wohnung nach der Schule betreut. Die Kinder erhalten ein warmes Mittagessen, es erfolgt eine Hausaufgabenbetreuung und ggfs. auch Nachhilfeunterricht. Des Weiteren können die Kinder unbekümmert miteinander spielen, malen und basteln.

 

Neben Betreuung und Mittagessen für die Kinder wird auch ein Augenmerk auf den Gesundheitszustand der Kinder gerichtet. So wurde z.B. ein Kind bei Zahnschmerzen zum Zahnarzt begleitet und gleichzeitig für alle Kinder dort ein Prophylaxe-Termin vereinbart.

 

Wie wohl sich die Kinder fühlen, zeigt sich darin, dass die Kinder traurig sind, wenn das Wochenende ohne die entspannten Stunden in der Betreuung ansteht. Eine schönere Bestätigung für den erfolgreichen Start des neuen Projektes kann man sich nicht wünschen.

 

Es bleibt zu hoffen, dass auf diese Weise noch viel mehr Kindern geholfen werden kann.

 

Alle Leser dieser Zeilen, kann ich nur bitten, beim Aussortieren von Kleidung, Schuhen, Hausrat etc. an die „vergessenen Kinder“ zu denken. Informationen finden sich unter vergessene-kinder.com

schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
Bewertungen

Eigenen Kommentar abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

2 Kommentare

Liebe Petra,
ein wirklich toller Blog, den Du hier erstellst hast :-) ! Dein großes Engagement für die Kinder in Medias ist genau so genial wie Du selbst. Weiterhin ganz ganz viel Erfolg.
Liebe Grüße
Henny

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Liebe Pe,
der Blog ist grossartig, genau wie Du! Hoffentlich lesen ihn viele Menschen und lernen dadurch unsere Arbeit kennen.
Bis bald Petra

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Kommentare auf Facebook

Weitere Facebook-Kommentare anzeigen