Über das Blog

„ERGO ganz nah“ ist das Corporate Blog der ERGO Group AG.

Kontakt

Sie haben eine Frage zu „ERGO ganz nah“? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Partner des DFB-Pokals

Offizieller Partner des DFB-Pokals

ERGO ist offizieller Partner des DFB-Pokals. Hier kann man Großes schaffen – auch als Kleiner. Wir glauben daran und sagen „Mach was draus!“

RSS-Feeds

RSS Feed Icon Immer aktuell informiert: Abonnieren Sie unsere Themen als RSS-Feeds.

RSS-Feeds anzeigen

Unsere Marken

       

       

 

15.7.2015

Empfehlen Drucken

Bit-weg-Tage 2015: Viel gelöscht und viel gespendet

Heike Poganaz (ERGO), Lothar Engelke (GF ITERGO), Beatrice Züll (Vorstand Phönikks), Michael Adamitzki (ITERGO) (v.l.)

Weg mit den Bits! Unter diesem Motto haben die ERGO Mitarbeiter wieder Daten gelöscht, die nicht mehr benötigt werden. Denn: Speicherbedarf ist teuer und verbraucht viel Energie. Insgesamt wurden im zweiwöchigen Aktionszeitraum 1.907 Gigabyte gelöscht. Für jedes gelöschte Gigabyte wurde ein fester Betrag gespendet. Insgesamt kamen 19.070 Euro zusammen, die heute an die Stiftung Phönikks übergeben wurden.

 

Wozu Daten löschen?

 

Doppelt oder mehrfach abgespeicherte Dateien, unbrauchbare Entwürfe, veraltete nicht archivierungspflichtige Dateien finden sich auf allen Laufwerken. Kein Wunder, denn Speichern ist leichter als Löschen. Und wer weiß, wann man’s noch mal braucht… Doch eben diese unnützen Daten besetzen wertvollen Speicherplatz, der nicht nur Kosten verursacht, sondern auch eine Menge Energie verbraucht – für den Betrieb der Platten und nicht zu vergessen auch für ihre Kühlung.

 

2,5 Tonnen CO2-Ausstoß pro 1 Terabyte Daten

 

Ein Terabyte an Daten verbraucht im Jahr etwa 3900 Kilowattstunden. Das entspricht in etwa dem Energieverbrauch eines Drei- bis Vier-Personen-Haushaltes. Der entsprechende CO2 Ausstoß beläuft sich dabei auf fast 2,5 Tonnen. Man bräuchte 200 ausgewachsene Fichten, um diesen Ausstoß zu kompensieren. Gespeicherte Daten, die eigentlich nicht mehr benötigt werden, belasten also unsere Umwelt. Dabei ist es so einfach, etwas dagegen zu tun. Genau aus diesem Grund haben wir zum wiederholten Male zu den Bit-weg-Tagen aufgerufen.

 

Sparen und spenden

 

Im zweiwöchigen Aktionszeitraum hatte jeder Mitarbeiter die Möglichkeit, seinen Beitrag zu leisten – wie bei einem Frühjahrsputz, nur auf dem PC. Wem das noch nicht als Motivation reichte, dem versprach die ITERGO, der interne IT-Dienstleister der ERGO, einen Teil des eingesparten Geldes zu spenden. Am Ende der Aktion waren fast 2.000 Gigabyte an Daten gelöscht und eine Spendensumme von 19.070 Euro erreicht. Über diesen Betrag freut sich jetzt die Stiftung „Phönikks – Familien leben – mit Krebs“. Beatrice Züll (Vorstand Phönikks) nahm den Spendenscheck heute von Heike Poganaz (verantwortlich für unternehmerische Verantwortung bei ERGO), Lothar Engelke (Geschäftsführer ITERGO) und Michael Adamitzki (ITERGO) entgegen (siehe Foto). Informationen zu der Arbeit der Stiftung finden Sie unter www.phoenikks.de.

 

Dankesbrief von Elsa (7)

schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
Bewertungen

Eigenen Kommentar abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

1 Kommentare

Die Worte von Elsa haben mich berührt!

Ich finde die Aktion super. Man schafft Ordnung und tut dabei noch Gutes.
Das Löschen hat sich also doppelt gelohnt.
Vielen Dank auch an unsere Kollegen von der ITERGO für die Unterstützung.

Auf Kommentar antworten

Antwort abgeben:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Bitte beachten Sie, dass Kommentare zuerst freigeschaltet werden müssen!
Mit Absenden eines Kommentars erklären Sie sich mit den Rechtlichen Hinweisen und den Kommentarrichtlinien einverstanden.

Kommentare auf Facebook

Weitere Facebook-Kommentare anzeigen